Berlin und Brandenburg in ziemlich klein

Geschrieben von am 29. September 2014 um 19:35 Uhr

Am letzten Wochenende waren wir im Modellpark Berlin/Brandenburg in der Wuhlheide. Darauf aufmerksam wurden wir über Google+, an anderer Stelle kam mir dieser Park bisher noch nicht unter. Verwunderlich eigentlich, ist es doch ein wirklich tolles Ausflugsziel in Berlin und hätte deutlich mehr Werbung/Bekanntheit verdient. Allerlei bekannte und unbekannte Gebäude aus Berlin und Brandenburg stehen dort als kleine Modelle im Maßstab 1:25 zum Bestaunen bereit. Wunderbar detailgetreu und zuweilen mit witzigen Effekten wie bspw. Orgelklang in der Klosterkirche oder Orchestermusik aus dem Opernhaus.

Selbstredend habe ich auch allerlei Fotos gemacht, die ich niemandem vorenthalten möchte. Fangen wir zunächst mit einem Rundumblick an: weiter…

 


Google: Speicherbonus für Maps Views [Update]

Geschrieben von am 29. September 2014 um 13:24 Uhr

Ganz verwundert stellte ich heute fest, das mein Speicherplatz bei Google um erstaunliche 72 Gigabyte angewachsen ist. Zunächst kam ich nicht auf das naheligendste, also einfach mal kurz einen Blick auf die detaillierte Speicherplatzverteilung zu werfen, die nämlich auch alle Boni und dergleichen ausgibt. Aber irgendwann fiel auch dieser Groschen und ein Blick darauf ließ mich erstaunen: Bonus für Google Maps Views – 72GB!

Eine kurze Suche bei Google zeigte dann, das am letzten Wochenende wohl bei so manchem das eine oder andere Gigabyte dazu gekommen ist. Zumeist handelte es sich um Werte zwischen 8 und 15 Gigabyte, aber ich vermute mal das Google hier die Gesamtzahl der zu Views übertragenen Photospheres wertet und da habe ich aktuell 82 Stück am Start. weiter…

 


Die geknipste Woche – 39. KW 2014

Geschrieben von am 29. September 2014 um 00:00 Uhr

Das Smartphone ist immer dabei und bei jeder sich bietenden Gelegenheit wird so ziemlich alles und nichts geknipst. Und manch Bild ist durchaus vorzeigbar. Andere vielleicht auch nicht, aber das liegt ja ohnehin im Auge des Betrachters. Einige Bilder werden dabei gleich bei Google+ verwurstet, andere landen bei Tumblr oder Twitter. Eines haben sie aber alle, ebenso wie ihre “ungenutzten” Kameraden gemeinsam, sie geben einen netten Rückblick auf die Woche. Und da es wohl zu viel wäre, hier die komplette Sammlung zu zeigen, gibt es eine kleine Auswahl, die zu treffen nicht unbedingt leicht gefallen ist. Hat doch letztlich jedes Bild irgendeine Geschichte zu erzählen… :D  weiter…

 


Geokrety World Map

Geschrieben von am 27. September 2014 um 08:19 Uhr

Fast hätte ich ja vergessen sie zu erwähnen, ist sie doch schon seit knapp einer Woche auch auf geokrety.org in den News: Die Geokrety World Map. Mathieu, einer der Entwickler der Geocaching-App c:geo, war so freundlich, eine Weltkarte zu basteln, auf der alle in Umlauf befindlichen Geokrety eingezeichnet sind. Eine feine Sache, denn genau das ist gerade in Foren recht häufig die Frage: “Wie kann ich mir alle Geokrety bei mir in der Umgebung anzeigen lassen?”.  Nun, diese Frage lässt sich jetzt recht einfach beantworten. Mit der Geokrety World Map.

Aktuell befindet sich die Karte noch im “Beta-Stadium”, sie funktioniert aber bis auf ein paar Limitierungen wunderbar. Limitiert ist dabei die Anzeige der Geokrety auf 500 mit rotem und 500 mit grünem Marker. Die Farbe des Markers zeigt hier übrigens, ob der jeweilige Geokret in den letzten 3 Monaten bewegt wurde, oder eben nicht. weiter…

 


Cachedaten vom Smartphone auf das GPS kopieren

Geschrieben von am 24. September 2014 um 09:58 Uhr

Gerade im Urlaub steht man oft vor dem Problem, das man ganz unerwartet in einer Gegend landet, die vorher so nicht geplant war und nun will man dort vielleicht noch die eine oder andere Dose suchen. Dann hat man zwar in aller Regel die Möglichkeit, direkt mit dem Smartphone loszuziehen, aber nicht jeder mag das und vor allem hochwertige Smartphone will man ja nur ungern ‘durch Kraut und Rüben’ schleppen. Also müssen die Cachedaten aufs GPS. Und das ist beileibe keine Zauberei, wenngleich es leider nicht mit allen Smartphones machbar ist. Grundsätzlich jedoch geht es und das Zauberwort heißt USB-OTG.

Ein USB-OTG-Adapter, OTG steht hier für on-the-go, versetzt das Smartphone in den (eingeschränkten) Hostmodus. Das bedeutet, es sieht sich selbst nunmehr nicht als Wechseldatenträger, sondern als Rechner der einen solchen verwalten will. Und damit ist auch das GPS über den Dateimanager auf dem Smartphone ansprechbar. weiter…