[gps-overlay-on-video] HowTo: Anzeige von GPS-Daten in Videos mit Linux

Viele kennen sicherlich nette Videos von Radtouren und -rennen, bei denen man nicht nur – unterschiedlich „actionreich“ – die Strecke zu sehen bekommt, sondern auch interessante Telemetriedaten wie aktuelle Geschwindigkeit, Tritt- und/oder Herzfrequenz, Höhe oder Position auf dem Gesamttrack zu sehen bekommt. Diese Daten wurden dann entweder direkt von der Kamera aufgezeichnet, so zumindest bei der Garmin Virb, oder sie stammen vom GPS-Fahrradcomputer oder einem anderen GPS-Empfänger.

Vor einiger Zeit hatte ich ja schon einmal darüber geschrieben, wie man diese GPS-Daten unter Linux in sein Video klöppeln kann. Allerdings war das eine Lösung mit Windowssoftware in einer virtuellen Maschine. Auf der Suche nach passender Software stieß ich aber auch auf ein kleines Projekt, das auch eine Lösung versprach, die direkt unter Linux läuft. Und genau die habe ich dann auch gefunden, aber aus Zeitmangel nicht weiter verfolgt.

Das Ganze nennt sich gps-overlay-on-videos und ist bei githhub zu finden. weiterlesen

Ra(n)dnotizen #104

Gerade hier in Berlin sind ja Diskussionen rund im die (geplante) Förderung des Radverkehrs an der Tagesordnung und insbesondere die Oppositionsparteien reden gern von „ideologisch beeinflusstem Aktionismus“, der zum totalem Kollaps führen wird. Immerhin, so meinen viele, würden mehr Radwege letztlich dafür sorgen, das die Fahrbahnen für den Kraftfahrzeugverkehr nicht wenigstens verdoppelt werden können. Und das würde dann zum Kollaps führen.

Aber mal ehrlich, der Kollaps ist schon da. Es gibt einfach zuviele Autos auf unseren Straßen und mehr Fahrbahnen würden am Ende einfach nur zu noch mehr Verkehr führen. Deshalb fand ich auch einen Artikel in der Hamburger Morgenpost ganz witzig, der genau auf dieses Problem abzielt. weiterlesen

Mit dem Bike von Berlin ins Werratal…

Manchmal hat man ja so Ideen, die hat man halt. So stand bei mir eine Reha an. Aber wo sollte man dafür hin? Es handelte sich dabei um eine orthopädische Sache, die mit viel Sport verbunden sein sollte. Und da bietet es sich ja an, gleich das Bike mitzunehmen, um neben den verordneten Anwendungen ein wenig der besten Fortbewegungsart von allen zu frönen.

Ich suchte also ein paar in Frage kommende Klinken heraus und schickte allen einen kleinen Fragenkatalog. WLAN sollte dabei vorhanden sein, am besten auch gleich eine Übernachtungsmöglichkeit für Besuch und – am wichtigsten – das Fahrrad sollte mit aufs Zimmer dürfen. Die meisten Häuser verboten letzteres und meinten dann, es gäbe aber ersatzweise einen Gemeinschaftsfahrradraum.

Ja nee, is klar! Ich stelle mein Bike in einen Gemeinschaftsfahrradraum. Soweit kommt es noch. Nachher habe ich dann entweder gleich zwei davon oder einen Haufen Carbonschrott. Eine Klinik jedoch vermeldete, das es absolut kein Problem wäre und so war die Entscheidung gefallen. Es geht nach Bad Sooden/Allendorf im Werratal in Nordhessen, direkt an der Grenze zu Thüringen. weiterlesen

Ra(n)dnotizen #103

Nach langer Zeit soll es hier mal wieder ein Lebenszeichen geben. Ich selbst bin nach dreiwöchiger Abwesenheit wieder zu Hause und so ist mal wieder ein wenig Zeit, die aktuellen Meldungen rund um den Radverkehr unter die Lupe zu nehmen. Nicht ganz in gewohnt epischer Breite, aber immerhin. Er lebt noch. Als erstes gibt es da aber mal einen eher technischen Hinweis.

Mir selbst wäre es ja so überhaupt nicht in den Sinn gekommen, aber auch ein E-Bike hat eine Uhr und seit heute früh gilt wieder die richtige Zeit. Es muss also umgestellt werden. Bei eMTB-News gab es diesbezüglich dann auch einen Artikel, wie dies bei Bosch- und Shimanoantrieben funktioniert. Ich selbst habe an meinem Pedelec einen Yamaha-Antrieb, muss da also entweder suchen oder – weil ich die Uhr sowieso nie angezeigt lasse – auf eine Einstellung verzichten. 😉 weiterlesen

Ra(n)dnotizen #102

Manch einer wird es ja bemerkt haben, meine Ankündigung von Ende August, das es hier zuweilen etwas ruhiger wird, ist schneller eingetreten als erwartet. Aber aktuell fehlt es an jeder Ecke an Zeit, so dass die Ra(n)dnotizen derweil eher ruhen. Es gibt zuviel zu lesen, zuviel aufzubereiten und dann eben auch zuviel zu schreiben.

Aktuell kann ich also schon einmal ankündigen, dass sich die Ruhe hier wohl noch bis Ende des Jahres halten wird. So ganz in der Hoffnung, das es kommendes Jahr insgesamt wieder ruhiger wird und damit ausreichend Zeit bleibt, hier wieder etwas Leben in die Bude zu bringen. weiterlesen

Ra(n)dnotizen #101

Die Niederlande sind ja bekannt dafür, das sie in Sachen Fahrrad immer eine Nasenlänge voraus sind. Was jetzt allerdings für Töne zu hören sind, klingt hingegen recht, sagen wir eigenartig. Man stimmt, so die Frankfurter Allgemeine, einen Abgesang aufs klassische Herrenfahrrad an. Also das Ding mit dem Oberrohr, welches bei Frauen ja entfällt, da hier einerseits Platz für einen Rock gelassen werden soll und andererseits ein Einstieg anstelle des beinschwingenden Aufstieges ermöglicht werden soll.

Begründet wird das mit Verletzungen. Auf einem Damenrad ist angeblich das Risiko schwerer Kopfverletzungen geringer. weiterlesen

Radeln im Rheinsberger Land: Rundfahrt südlich des Stechlin

Die Radtour von Zechlinerhütte in Richtung Neuruppin führte ja zuweilen über eine stark befahrene Bundesstraße. Das ist nicht unbedingt das Gelbe vom Ei, weshalb wir uns in dieser Gegend noch einmal nach einer Runde umsahen, die uns über etwas ruhigere Straßen führen sollte.

Ein Blick auf die Karte ließ uns fündig werden, es sollte wieder Richtung Kagar, dann aber in West-Ost-Richtung nach Menz und auf dem Stechlinsee-Radweg wieder zurück nach Rheinsberg gehen. Und bis auf eine klitzekleine Kleinigkeit klappte das dann auch so… weiterlesen

Ra(n)dnotizen #100

Dreistellig, soso. Eigentlich eine Zahl, zu der man auch mal etwas ändern kann. Inzwischen ist es zeitlich nämlich gar nicht mehr so einfach, hier Woche für Woche ein wenig Leben in die Bude zu bringen. Und so trage ich mich mit dem Gedanken, die Frequenz ein wenig zu lockern und nicht mehr fest am Wochenrhythmus festzuhalten. Also die Sache eher so zu drehen, das es mit meiner freien oder vielmehr verfügbaren Zeit korreliert. Und heute fange ich gleich mal damit an, denn das Cyclassics-Wochenende hat irgendwie erfolgreich verhindert, das ich die Nummer 100 rechtzeitig fertig bekommen habe. Na mal schauen, was das demnächst so wird.

Gleiches gilt übrigens auch für die inhaltliche Gestaltung. So langsam drehen sich ja die Fahnen und während es zu Beginn der Ra(n)dnotizen noch Woche für Woche viele Aufreger gab, die Politik eine Steilvorlage zu geäußertem Entsetzen nach der anderen lieferte, stehen die Zeichen inzwischen sehr gut für den Radverkehr. Aufreger sind inzwischen eher kleinteiliger Natur, lokale Gemetzel und regionale Probleme. Und da lohnt es nicht immer, die Sache auch zu kommentieren. Aber auch hier werden wir mal schauen. weiterlesen