Alle Neune, oder: Ein Update für Opencaching.de!

Acht Wochen ist es jetzt her, das bei Opencaching.de das letzte größere Update veröffentlicht wurde. Aber trotz Ferienzeit und einem Wetter, das eher an den Baggersee lockt als zum entwickeln einlädt, haben die fleißigen Helferlein des Opencaching.de-Teams wieder ganze Arbeit geleistet. Dem aufmerksamen Benutzer ist sicherlich nicht entgangen, das auch diesmal wieder einige der Änderungen schon im Vorfeld zum Versionssprung ausgerollt wurden. Dies waren dann in erster Linie kosmetische Änderungen, auf die ich aber später noch genauer eingehen werde. Fest steht, Opencaching 3.0 Version 9 ist veröffentlicht und hier erläutere ich nun kurz die wesentlichen Neuerungen. Vorab gleich noch ein Hinweis, ehe wieder Fragen kommen: Wie üblich stammen einige Screenshots vom Opencaching-Testserver, die auf diesen Screenshots befindlichen Benutzer und Caches existieren in vielen Fällen nicht.

SuchseiteDie wohl wichtigste Neuerung ist der Komplettumbau der Suchfunktion. Dazu muss ich sicher etwas weiter ausholen: Die verschiedenen Opencaching-Knoten arbeiten mit unterschiedlicher Software. Basis dafür war Opencaching 1.0, diese Version ist übrigens (mit einigen Modifikationen) bei Opencaching.cz im Einsatz. Ein weiterer Zweig läuft bspw. in Polen und den USA und in Deutschland kommt der inzwischen modernste Zweig zum Einsatz, Opencaching 3.0. Einer der wesentlichen Unterschiede findet sich bspw. in der Template-Engine. Während die älteren Versionen ein selbstentwickeltes Templatesystem verwenden, setzt Opencaching.de schon seit einigen Jahren auf Smarty.

Da der Umbau vom bisherigen System auf Smarty doch recht komplex und arbeitsintensiv ist, ist er noch nicht vollständig abgeschlossen. Unter anderem lief bisher auch die Cachesuche mit dem alten Templatesystem. Das wurde nun geändert, die Suchseite wurde komplett neu geschrieben und dabei auf das „neue“ Templatesystem portiert. Und nebenbei wurde auch gleich noch ein wenig Kosmetik betrieben. Insbesondere geht nun die Auswahl von Cachetypen und -größen deutlich einfacher, da nun zunächst mit einem Klick alle Optionen an- oder abgewählt werden können. Die Cachetypen werden dabei grafisch, also mit ihrem Icon dargestellt.

Aber damit nicht genug, ein wirklich tolles Feature hat ebenfalls Einzug in die Suchfunktion gefunden. Von nun an kann man das Suchergebnis direkt auf der Karte anzeigen lassen und bekommt somit direkt einen Überblick über die Lage der Caches die dem Suchergebnis entsprechen. Dabei zoomt die Karte automatisch in den bereich, bei dem das komplette Suchergebnis angezeigt werden kann. Über eine kleine Schaltfläche auf der Karte kommt man dann wieder zurück auf die Suchseite, wo man dann die Suchoptionen ändern oder verfeinern kann.

Suchoptionen einstellen Suchergebnis anzeigen Suchergebnisanzeige auf der Karte

Auch die Suche selbst lässt sich jetzt ein wenig feiner gestalten. Wo bisher nur deaktivierte und archivierte Caches insgesamt abgewählt werden konnten, gibt es nun die Option beide Status einzeln zu wählen. Auch die Behandlung von Mehrfachlistings wurde überarbeitet und von „Mehrfachlistings“ auf „GC-Listings“ geändert. Hier können also fortan (wie bisher auch schon) all die Caches von der Suche ausgeschlossen werden, bei denen der Owner einen GC-Wegpunkt hinterlegt hat und ganz neu, auch die Caches bei denen der Owner zwar keinen GC-Wegpunkt angelegt hat, bei denen aber das Team diese Wegpunkte intern nachgepflegt hat. Dies wirkt sich dann auf Suche und Kartenanzeige aus.

Suche nach BenutzerlogsEine letzte Neuerung bei der Cachesuche ist dann die Suche nach allen Logs eines Benutzers bzw. den Caches die ein bestimmter Benutzer geloggt hat. Wo man bisher nur nach einem einzelnen Logtyp suchen konnte, kann man sich nun alle Caches anzeigen lassen, bei denen der jeweilige Benutzer einen beliebigen Logeintrag hinterlassen hat.

Neben dem Umbau bzw. Neubau der Suchfunktion wurden aber noch weitere Dinge mit Version 9 an den Start gebracht. Unter anderem wäre hier zu erwähnen, das OConly Caches fortan noch ein wenig prominenter behandelt werden. So bekommen diese Caches, dies ist übrigens einer der Änderungen die bereits im Vorfeld ausgerollt wurden, in allen Listen ein kleines Icon verpasst, das den jeweiligen Cache als exklusiv gelisteten Geocache ausweist. darüber hinaus wird ab sofort auch bei Email-Benachrichtigungen darauf hingewiesen, wenn es sich um einen OConly handelt. Im Profil kann dann jeder Benutzer zusätzlich festlegen, ob er auch per Email darüber informiert werden möchte, wenn ein Cache nachträglich zu einem OConly gemacht wird.

OConly-Marker in verschiedenen Listen Benachrichtigungsoption für verspätete OConly

Ebenfalls schon im Vorfeld erschienen, ist die modifizierte Übersicht über die eigenen Caches. Wo bisher nur das Icon und der Name gelistet war, kann man nun auch die Anzahl der Funde und das Datum nebst Typ des letzten Logs auf einen Blick sehen. Archivierte Caches lassen sich dabei in dieser Liste beliebig ein- und ausblenden. Auch werden nun alle, anstatt wie bisher nur die neuesten 20 Caches in dieser Liste angezeigt. Schlußendlich kommt dann noch eine weitere Neuerung bei dieser Liste hinzu, nämlich die Anzeige aller Logeinträge.

Liste der eigenen Caches

Direkt unterhalb der Cacheliste befindet sich nun ein Link, der die Loghistorie für eigene Caches öffnet. Dabei werden standardmäßig nur die Logs anderer Benutzer angezeigt, wahlweise kann man aber auch die eigenen Logeinträge mit einblenden.

Loghistorie (nur Fremdlogs) Loghistorie (inkl. eigener Logs)

Beim vorletzten Screenshot sieht man übrigens eine weitere Neuerung. Sobald zu einem Log auch eine Empfehlung für den gefundenen Cache vergeben wird, taucht das Empfehlungssternchen mit in der Logliste auf. Damit sieht man dann noch schneller, wer einen Cache empfohlen hat und kann ihn sich bei Interesse gleich näher anschauen. Beim loggen selbst geht es jetzt ebenfalls ein wenig komfortabler zu: Sobald man mehrere Caches hintereinander loggt, wird ab dem zweiten immer das vorherige Logdatum vorgeschlagen. Dies gilt bis zu einem Neustart des Webbrowsers. Übrigens: Der bereits bekannte Link „[Alle Logeinträge anzeigen]“ unterhalb der Cachelistings, der bisher eine Seite mit allen zum jeweiligen Listing gehörenden Logs öffnete, öffnet nun diese Liste direkt unterhalb des Listings.

Auch in Sachen Naturschutz hat sich etwas getan. schon seit langem erscheint in einem Cachelisting bei Opencaching.de ein Hinweis, wenn sich ein Cache möglicherweise in einem Naturschutzgebiet, Flora-Fauna-Habitat, Landschaftsschutzgebiet oder ähnlichem befindet. Da aber zunehmend der Zugriff auch auf alternativen Wegen, wie bspw. mit einer Android-App wie c:geo, erfolgen, wird ab sofort dieser Hinweis auch beim Download via OKAPI, GPX oder XML-Interface mitgeliefert, um so den Benutzer noch einmal gezielt darauf hinzuweisen, das für das „finale Erlebnisgebiet“ unter Umständen erweiterte Regeln und eingeschränkte Betretensrechte zu beachten sind.

Ergänzend zu zahlreichen Maßnahmen in Sachen Datenbankpflege, hier seien diverse „Ausmistaktionen“ der letzten Monate, aber auch die weiterhin unermüdliche Arbeit des Datenpflegeteams erwähnt, wandert seit einiger Zeit schon, jetzt mit Version 9 aber ganz offiziell, ein automatischer Benutzer durch die Cachereihen und schaut auf Deaktivierungszeiträume. Sobald ein Cache mehr als 12 Monate deaktiviert ist, archiviert er ihn automatisch. Selbstredend kann der Cache dann aber durch den jeweiligen Owner wieder aktiviert werden. Hier findet man übrigens einen Überblick über die Arbeit des Benutzers ‚Opencaching.de‘ und hier einige wenige (aber immerhin!) durch ihre Owner wieder reaktivierte Caches.

Eine weitere Neuerung die mir ganz besonders gut gefällt, ist die Anzeige eigener unveröffentlichter Caches auf der Karte. Nicht nur, das man somit schon vor Veröffentlichung sehen kann ob bspw. die Mysterykoordinate ungünstig gewählt wurde oder der Start des Multi besser verlegt werden sollte, auch so profane Dinge wie versehentliche Falscheingaben bei den Cachekoordinaten kann man so ganz schnell erkennen. Zwar dauert es bis zu einer Stunde das die karte dahingehend aktualisiert wird, der unveröffentlichte Cache also seinen Weg dorthin findet, aber in aller Regel dauert es ja auch seine Zeit bis ein Listing wirklich fertig ist und so macht diese Stunde auch nichts weiter aus. Und nach der Veröffentlichung wird der Cache in den Suchergebnislisten noch etwas länger als neu ausgewiesen, nämlich 14 anstelle der bisher 7 Tage.

Abschließend habe ich dann noch eine gute Nachricht für die Benutzer der Tools geolog und ocprop. Mit Version 8 wurden ja bei Opencaching.de Statuslogs zur Änderung eines Cachestatus ('Kann gesucht werden', 'Momentan nicht verfügbar', 'Archiviert', 'gesperrt') eingeführt, die entsprechende versuche von ocprop, den Status eines Cachelistings an das Parallellisting bei Geocaching.com anzupassen ins Leere laufen ließ. Dieses Problem ist nun behoben und Statusänderungen von ocprop werden wieder wie gewohnt angenommen und dann intern entsprechende Statuslogs generiert.

Wie üblich kommen hier noch reichlich Kleinigkeiten hinzu, die vornehmlich „unter der Haube“ werkeln oder die ausgabe von Cachelistings über das OKAPI betreffen. Wer sich einen vollständigen Überblick über alle Änderungen verschaffen will, der ist im Changelog genau richtig:

Vollständiges Changelog für OC 3.0 Version 9 vom 30. Juli 2013 anzeigen…

Du willst auch dabei helfen, diese tolle Geocachingplattform weiter zu entwickeln? Dann melde Dich im Forum! 🙂

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

3 Gedanken zu „Alle Neune, oder: Ein Update für Opencaching.de!

  1. Puhh, da gibts ja massig Neuigkeiten. Was mir gleich aufgefallen ist die Anzeige der zusätzlichen Wegpunkte auf der Karte. Bei Safari-Caches ist dies ja ideal. Hab bei meinem (OCF702) gleich mal die Wegpunkte nachgepflegt.

  2. Die ist mir aber erst jetzt bei der Suche nach den Safari-Caches aufgefallen. Sehr praktisch. Da werd ich mir wohl Gedanken für ein paar OC-Onlys machen müssen 🙂

Kommentare sind geschlossen.