Amtshilfe

Während ich heute weiterhin im Wiedereingliederungsdienst (Schrägstrich: Haussklave) eifrig am Lackieren von Türen, Fensterrahmen und anderen arg verrotteten Bauteilen unseres Dienstgebäudes war, haben sich die Kollegen als „Revers-Scheißefahrer“ beschäftigt. Soll heißen: Sie haben eine Güllegrube vollgepumpt. 😉

In einem Nachbarschaftsstreit hat einer der beiden Beteiligten das Ordnungsamt informiert, das die Güllegrube seines „geliebten“ Nachbarn undicht sei. Nun ja, solch einem Hinweis muss nachgegangen werden und mit Haussuchungsbefehl in der Tasche sind Polizei und Ordnungsamt angerückt. Dumm nur das die Grube leer war, denn das hat den Verdacht erhärtet. Und was macht man in einer solche Situation? Richtig, man ruft die Feuerwehr. Die Kollegen also hin und sollten die Grube füllen. Also mit Wasser, nicht was ihr jetzt schon wieder denkt… 😉

Ende vom Lied war ein innerhalb von 5 Minuten um 15 cm sinkender Wasserspiegel in der Grube. Und die steht seit 1993. Ich glaube, da wird jetzt jemand mit nicht unerheblichen Mehrausgaben zu rechnen haben. 😉

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

2 thoughts to “Amtshilfe”

Kommentare sind geschlossen.