Auge in Auge

Vorgestern war ich in Dreilinden, da wo eBay auch seinen Sitz hat, um ein wenig dem Geocaching zu fröhnen. Kaum aus dem Auto ausgestiegen blickte ich einem Raubvogel direkt in die Augen. Nach einem kurzen Schreck sah ich dann auch den Falkner der dazugehörte. 😉

Da gerade Regen einsetzte brachten drei Falkner, die in der Nähe trainierten, ihre Tiere in die Autos. Bei diesem Exemplar bekam ich die Erlaubnis schnell noch ein paar Fotos zu schießen.

Klick ins Bild...

Leider musste alles recht schnell gehen, denn die Falkendame war wegen des aufziehenden Regens nicht wirklich amüsiert über die Fotosession und machte das auch gleich lautstark klar. Aber es hat schon was, so einem Tier direkt gegenüber zu stehen, so ganz ohne Gitter dazwischen.

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

10 thoughts to “Auge in Auge”

  1. Starke Bilder. Stell ich mir auch interessant vor, so einem Tier ohne Gitter dazwischen direkt gegenüber zu stehen.
    Aber sollten über ibäh nicht eher Geier kreisen?

    :ninja:

  2. @Nik: Kollege?

    @Marco: Nicht über ibäh, aber über einen der Powerseller dort, der gerade nicht liefert… :angry:

    @mo-cacher: Mit Jägern war das meine zweite Begegnung, vorher lief mir schonmal einer über den Weg, der ausgerechnet im Zielgebiet nach einem kranken Fuchs suchte. Wir wurden übrigens beide fündig. 🙂

  3. Schick,schick! …und auf den anderen Fotos sind ja dann auch die Beine drauf. Weißt doch, fotografieren ohne die Beine aufs Bild zu bannen gilt als fopas, es sei denn, dass es sich um eine Portraitaufnahme handelt.

  4. Das würde zu weit führen, jedes Foto auf die EXIF-Daten zu untersuchen. Aber jetzt wo du es gesagt hast, habe ich glatt mal nachgeschaut. Tatsache!
    –> Exposure Program: Portrait
    Dein Glück! 😛

Kommentare sind geschlossen.