Fotoservice: Fotoleinwand von sparfoto.de

Schon relativ lange redet $BESTEEHEFRAUVONALLEN davon, das man mal das eine oder andere Foto auf eine Fotoleinwand bannen sollte, sie hatte eine solche nämlich bei meinem Vater gesehen und für durchaus wohnzimmergeeignet befunden. Einzig der Preis hat mich immer von lustigen Experimenten abgehalten. Nun jedoch wurde mir ein Review angeboten und ich so ergriff ich diese Gelegenheit beim Schopf. Zu Testen galt es die Fotoleinwände von sparfoto.de, wobei ich mich aus den zum Test zur Verfügung stehenden Größen für die Fotoleinwand in 60 x 80 Zentimeter entschied. Ein passendes Bild war auch schnell gefunden, denn da die Anschaffung einer solchen Leinwand wie erwähnt sowieso schon geplant war, war auch schon das eine oder andere Bild dafür vorgesehen.

Das Hauptproblem bei solchen Anbietern ist ja oftmals die Software. Für gewöhnlich ist ein Client nötig, der die Vorbereitung der Daten übernimmt und dann alles auf den Server des Anbieters überträgt. Dumm nur, das dieser Client dann meistens nur für Windows zur Verfügung steht und die Benutzer besserer Betriebssysteme außen vor bleiben. Bei sparfoto fiel als erstes auf, das hier keine Clientinstallation notwendig ist. Alles läuft direkt im Browser und ist somit plattformunabhängig. Ein absoluter Pluspunkt. Die Bedienung ist dann auch kinderleicht:

Im Artikeldesigner das gewünschte Bild aussuchen und per Drag&Drop in das Bearbeitungsfenster ziehen. Dort kann man nochmal kinderleicht den gewünschten Bildbereich einstellen. In meinem Fall war das unnötig, da ich das Bild schon vorab auf das benötigte Seitenverhältnis von 4:3 zugeschnitten hatte. Wer eine Kompaktkamera sein Eigen nennt, der sollte in den meisten Fällen sogar direkt dieses Seitenverhältnis haben, so das dieser Arbeitsschritt lediglich im Falle von Ausschnittvergrößerungen nötig sein dürfte. Ist alles erledigt, erfolgt der Upload direkt über den Artikeldesigner. Nach dem Upload schließt sich der Artikeldesigner und man wird zur Kaufabwicklung weitergeleitet.

Hier gleich der nächste Pluspunkt: sparfoto setzt auf den DPD und mir blieb somit die DHL erspart, die in den letzten Jahren ja oft genug Grund zur Klage gab. Die Boten vom DPD hingegen sind sich nicht zu fein auch mal ein paar Stufen zu gehen und so wird man nicht gezwungen seine Lieferung in einer völlig überfüllten Postfiliale abzuholen.

sparfoto gibt am Ende des Bestellvorganges eine Bearbeitungszeit von 1 bis 3 Tagen an, wobei auf der Homepage die Rede davon ist, das bei werktäglichem Bestellvorgang die Ware innerhalb von 24 Stunden in den Versand geht. Nimmt man das Maximum von 3 Tagen und rechnet noch einmal die maximal vom DPD veranschlagten 2 Tage hinzu, dann kommt man auf maximal 5 Tage Gesamtlieferzeit. Das ist durchaus schnell, wenn man bedenkt das hier kein Bausatz für eine Fotoleinwand geliefert wird, sondern das fertig auf den Rahmen gezogene Produkt. Mein Probeexemplar habe ich Montag abends um 21.29 Uhr geordert, bereits Dienstag nachmittags gegen 16.43 Uhr kam die Mail, das die Leinwand nun im Versand ist. Der wiederum lässt sich, wie ja bei anderen Versanddienstleistern auch, Sendungsverfolgung sei Dank ganz gut beobachten:

Der Bote vom DPD klingelte dann heute um 12.14 Uhr an der Tür. Das bedeutet eine Gesamtdauer von Bestellabgabe bis Wareneingang von nur 38.75 Stunden. Eine durchaus respektable Zeit wie ich finde. Verpackt war die Fotoleinwand in Luftpolsterfolie und einen stabilen Karton, so das Transportschäden eigentlich weitgehend ausgeschlossen sind. Wie bereits erwähnt ist die Leinwand bereits komplett auf den Rahmen aufgezogen. Mitgeliefert werden noch Spannkeile, mit denen die Fotoleinwand von Zeit zu Zeit etwas nachgespannt werden kann. Der Druck selbst macht einen äußerst robusten Eindruck, sparfoto.de spricht darüber hinaus von einer abwaschbaren longlife Spezialbeschichtung.

Farblich trifft die Fotoleinwand das Original ganz genau und trotz zusätzlicher Beschichtung ist sie weitgehend spiegelungsfrei, was ja gerade beim Aufhängen in Fensternähe nicht unwichtig ist. Darüber hinaus, ebenfalls interessant bei Fensternähe, soll die Spezialbeschichtung dauerhaft vor Ausbleichen durch UV-Strahlung schützen. Dies konnte ich aber mangels Zeit nicht weiter testen. *gg* Insgesamt macht die Fotoleinwand auf jeden Fall einen wirklich guten Eindruck und entspricht rundum dem, was ich auch erwartet hatte.

Ob nun der Standardpreis von 79,99 € für die 60 x 80 Zentimeter große Fotoleinwand sehr günstig oder sehr teuer ist, vermag ich nicht zu sagen, schon allein weil ich bisher noch nie eine solche Fotoleinwand geordert habe. Ein kurzer Blick in Richtung Google sagt jedoch, das dies oberes Mittelfeld ist, also durchaus ein gängiger Preis, gerade wenn wie in diesem Fall der bespannte Rahmen und kein Bausatz geliefert wird. Wenn die Beschichtung dann noch das hält was sie verspricht, dann sollte der Preis auf jeden Fall passen. Und wem das zu teuer ist, der wartet halt ab bis mal wieder eine Rabattaktion angeboten wird, wie sie aktuell bei sparfoto noch bis übermorgen läuft. Dann gibt es die Fotoleinwand für weniger als den halben Preis, was für Unentschlossene zum ersten Ausprobieren sicher sehr verlockend ist.

Insgesamt bleibt zu sagen, das in diesem Falle wirklich alles gestimmt hat. Bedienung der „Bestellsoftware“, Lieferzeit und Qualität des Produktes, so das man sparfoto durchaus ruhigen Gewissens weiterempfehlen kann. Es muß übrigens nicht immer die Fotoleinwand sein, sparfoto hat auch andere Produkte im Angebot, so das man aus seinen Urlaubsbildern auch mal ein Fotobuch oder eine Kaffeetasse machen lassen kann.

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)