Aussicht in die brandenburgische Osthavelniederung

Nach ein paar Tagen Erzgebirge mit viel Schnee, viel Rodeln und viel Eisenbahn fahren haben wir die letzten Kurzurlaubstage noch genutzt um ein wenig das Land Brandenburg zu erkunden. Okay, wirklich zu erkunden gibt es hier nicht viel für uns, wir kennen es wie unsere sprichwörtliche Westentasche, aber dennoch.

Auf dem Götzer Berg waren wir das letzte Mal im Sommer 2010. Seinerzeit um dort den Bonuscache einer sehr netten Cacheserie zu suchen, was übrigens auch gelang. Damals stand „auf dem Gipfel“ noch ein kleiner Rastplatz, also Tisch mit Bänken und Dach drüber, ganz gemütlich mitten im Wald. Nun erfuhr ich durch Kathis Aussichtsturmblog, das auf dem Gipfel inzwischen ein Aussichtsturm gebaut wurde.

Aussichtsturm auf dem Götzer Berg

Die ganze Gegend dort ist ohnehin sehr schön und obendrein wollten wir die benachbarten Deetzer Erdelöcher noch als Paddelrevier erkunden, sprich, nach brauchbaren Einsetzstellen Ausschau halten und so fuhren wir eben mal wieder nach Götz. Allerdings nicht direkt zum Turm, sondern zunächst nach Deetz um eben auch die Erdelöcher zu durchwandern, bevor es dann auf den Berg hinauf ging.

Der Aussichtsturm zeigt sich schon von weitem und obendrein ist er ausgezeichnet ausgeschildert. Manch anderen Aussichtsturm mussten wir lange suchen, hier jedoch findet sich in großem Umkreis ausreichende Beschilderung, so dass man ihn eigentlich gar nicht verfehlen kann. Haben wir also auch nicht, sind rauf und staunten nicht schlecht, was für eine herrliche Aussicht er bietet. Flaches land kann eben aus der richtigen Perspektive auch wunderschön sein.

Natürlich musste auch noch ein neues Video für die Aussichtsturmplayliste bei Youtube gemacht werden. Und das war gar nicht so einfach, denn oben wehte ein recht heftiger Wind, der es wirklich schwer machte die Kamera ruhig zu halten. Aber irgendwie kam ja trotzdem etwas halbwegs brauchbares heraus.

Übrigens, der oben kurz erwähnte Tisch-Bank-Dach-Rastplatz existiert noch immer, der steht jetzt direkt neben dem Turm und hat auch noch eine Infotafel als Nachbarn bekommen. Guckst Du hier.

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

One thought to “Aussicht in die brandenburgische Osthavelniederung”

  1. Hallo,
    Danke für den Tipp. Ich war schon öfter in Brandenburg unterwegs, den Turm kannte ich bislang nicht.
    Steht auf jeden Fall auf der Liste für eine der nächsten Touren!

Kommentare sind geschlossen.