Berlin ist riesig

Geokret Quinto - Bildquelle: geokrety.orgUnd wenn nicht die Stadt selbst, dann zumindest der sie umfassende Autobahnring. So könnte man das jetzt zumindest sehen, denn einer meiner Geokrety hatte die Mission, innerhalb des Berliner Ringes so viele Caches wie möglich zu besuchen. So weit so einfach, die Mission war also nichts besonderes, die Sache mit dem Berliner Ring diente eben dem Zweck den Geokrety in der Nähe zu halten um die Gesamtmenge der in Berlin befindlichen Geokrety zu steigern, denn um denen etwas mehr Akzeptanz zu bringen, muss eben die kritische Masse erreicht werden.

Nunja, so war Zappel dann unterwegs. Von Falkensee aus sollte die Runde losgehen und was kam prompt als nächstes Log rein?

Dann gehört San Diego jetzt eben auch zum Bereich innerhalb des Berliner Ringes. :w00t:

Aber nicht so dramatisch, in den USA wurde Zappel schon ganz verwundert gefunden und geloggt, mal sehen wie es sich da entwickelt. Ich bin jetzt nur erstmal am Überlegen wie die Mission weitergehen soll. Soll er in den Staaten bleiben, oder soll er wieder nach Hause zurückkehren? Hmm…

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

6 thoughts to “Berlin ist riesig”

    1. @folti: Dahingeschafft wurde er ja von einem Deutschen. Und obendrein sollte er ja hier in der Gegend bleiben, da hielt ich die englische Erklärung für überflüssig. Nur halt die Erklärungen was es ist, wie und wo getrackt werden kann (sogar ohne Registrierung) stand dann aber in deutsch, polnisch und englisch drauf. Wenn ich mir jetzt was passendes ausgedacht habe, dann kommt aber auch eine englische Version des Missionsziels dazu, ist ja jetzt auch notwendig. 🙂

  1. Mir kam der Ring immer schon etwas groß vor. Da gibts auch einen alten Witz von einem der gern mit dem Auto nach USA fahren möchte. Erzähl ich Dir annernmal…

  2. Hi Schrottie,

    ich habe da auch so meine Erfahrungen gemacht (TB) Mein Henry hat die Beschreibung/Goal sowohl in Deutsch als auch in Englisch. Das nützt gar nichts. Auch er ist schon ziemlich planlos durch die Welt geschickt worden, allerdings hat es zumindest nach Asien geschafft, so wie er es sollte und nun ist er….zwar nicht in in Hongkong/Ziel, aber brav am Reisen :silly:

    Lieben Gruß
    Martina

    P.S.Dein Zappel ist nett. Erinnert mich an Kindertage, lol

Kommentare sind geschlossen.