Bestandsaufnahme nach dem Winterwetter

Die meisten unserer Geocaches sind relativ wintersicher, sprich man kann sie auch bei höherer Schneedecke suchen und finden. Nur einer (OCB488) zählt nicht dazu, obendrein haben wir ihn erst im letzten Herbst gelegt und einige der Stationen mussten zunächst ihre Wettertauglichkeit unter Beweis stellen. Als nun Anfang Dezember der Schnee kam, habe ich diesen Cache – es handelt sich dabei übrigens um das Ziel eines Geokrety-Rennens – zunächst deaktiviert. Da jetzt aber die Temperaturen dauerhaft über null Grad liegen und somit der Schnee weitgehend verschwunden ist, bin ich losgezogen um mal zu schauen was der Cache so macht.

Nun sagt man ja OC-only Caches gern nach, sie würden nur selten gesucht. Soweit stimmt das auch, was insgesamt aber recht positiv auf den Wartungsaufwand wirkt, aber dennoch war ich da wohl nicht der einzige der heute nach diesem Cache sehen wollte. Im Erlebnisgebiet standen nämlich schon zwei Gestalten und kämpften mit  dem fehlen gewisser Spezialausrüstung, die man als Geocacher aber eigentlich immer dabei hat. Da konnte also jemand kaum erwarten das der Cache wieder aktiviert wird. Aber okay, kaum das der Cache seinerzeit im Rahmen des Geokrety-Adventsevent beim Grimpel gepublisht[tm] wurde und der erste Finder durch war, kam das Winterwetter und damit die Zwangspause.

Die beiden berichteten nun von einer defekten Station und ich marschierte erstmal dorthin. Tatsächlich, ein zum Versteck für eine Teststreifendose umgebauter Baumpilz hatte sich durch den Schnee komplett mit Wasser vollgesogen. Dadurch war er dann aufgeweicht und dank des damit einhergehenden großen Gewichtes aus seiner Verankerung ausgerissen. Zum Glück gab die Location genug Möglichkeiten her, die Station direkt umzubauen. Zwar kommt da noch ein wenig Bastelei hinzu, aber auch so kann es dort weitergehen. Also machte ich mich wieder auf den Weg um die beiden Suchenden auf dem Rest ihres Weges zu begleiten. Zum Finale wollte ich nämlich auch noch, um dort dann einen Geokrety abzuwerfen. Die anderen Stationen stellten sich dann als wesentlich wetterfester heraus als der Baumpilz, ein paar kleine Reparaturen sind zwar die Tage noch fällig, aber die dienen dann vornehmlich kleinerer Kosmetik.

Es soll ja schließlich alles möglichst perfekt aussehen. 🙂

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

4 thoughts to “Bestandsaufnahme nach dem Winterwetter”

  1. War heute eine nette Runde und fühle mich nun wie ein Premium Member 😉 Bin mal gespannt, wann die kleinen Rennautos dieses Ziel anfahren werden. Have fun, Mic@

  2. Nen Baumpilz hab ich auch als Versteck für ne Stage verwendet, aber nach nem halben Jahr zerfällt das Ding und die ganze Mühe war umsonst den so herzurichten, dass er wieder am Baum hält. Ich such aber noch ne Möglichkeit, sowas künstlich zu gestalten. Vielleicht mit Modeliermasse, Fimo soll laut nem Tip für die Verwendung im Freien sehr gut geeignet sein, mal sehen.

  3. Zur Bestandsaufnahme beim momentanen Wetter habe ich zwei Fotos von unserer Gegend im grünen Forum eingestellt 😡
    http://www.geoclub.de/viewtopic.php?f=44&t=51948

  4. Joar, wo das Hochwasser tobt, da sieht es derzeit echt gemein aus. Da bin ich schon froh das mein „Premium Member Only cache“ in halbwegs flutsicheren Waldgefilden liegt…

Kommentare sind geschlossen.