Bildverwurstung

Schon des öfteren habe ich hier diverse Fotos veröffentlicht. Meistens Schnappschüsse, die irgendwie nett aussahen oder sonstwie zeigenswert waren. Da ich aber den Eindruck habe, das die Bilder hier nicht so ganz zur Geltung kommen, habe ich mir gedacht das ich sie auslagere.

Zwar wollte ich kein Zweitblog einrichten, nur weil es sich thematisch so anbietet, aber ich denke mal bei einem reinen Fotoblog ist der Aufwand dann doch so gering, das die Pflege kaum ins Gewicht fällt und im Angesicht der letzten Neuanschaffung kann es schon passieren das diverse zeigenswerte Bilder anfallen.

Obendrein gibt es das wirklich gelungene Photoblogtheme von Frank Bültge. Dieses geniale Stück überzeugt durch Schlichtheit und Funktionalität und bietet somit den passenden Rahmen für Fotos. Aber abwarten, ertsmal sehen ob die Sache so angenommen wird, wenn nicht, kann ich das Ganze ja immer noch auf Eis legen. Fehlt noch der Link: Unter pics.dafb-o.de sind die Fotos zukünftig zu finden.

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

4 thoughts to “Bildverwurstung”

  1. ich rate dazu wasserzeichen auf die bilder zu machen, geht z.b. mit BIMP (Windows) sehr einfach, wegen der stapelverarbeitung. Leider gibt es viel zuviele leute die bilder kopieren und als ihre ausgeben. ich mache mittlerweile bei allen bildern die ich veröffentliche wasserzeichen, da ich keine lust mehr hab mich mit leuten rumzuärgern die dann ankommen und behaupten das es ihre fotos wären.

  2. Warum nicht einfach bei flickr einstellen? Dort hast du alle Vorteile eines Fotohostings, brauchst dich aber um eigentlich nix selber kümmern und die Community, die deine Fotos dann kommentiert, hast du gratis obendrauf.

  3. An flickr hatte ich auch erst gedacht, aber irgendwie mag ich diesen Dienst nicht, ich kann nicht mal genau sagen warum. Und sooo sehr viele Bilder werden es letztlich eh nicht sein. Und abwarten, ist ja auch erstmal nur ein Versuch.

  4. Konnte mich mit flickr auch nie anfreunden. Eine andere Möglichkeit wäre fotocommunity. Eine sehr schöne Seite auf denen du deine Fotos veröffentlichen kannst und die dann von vielen anderen „Hobby“Fotografen beurteilt werden. Da bekommt man dann schon mal den ein oder anderen guten Tipp oder Ratschlag.

Kommentare sind geschlossen.