Blick auf den Cottbuser Ostsee

So wirklich ein See ist er ja noch nicht, der Cottbuser Ostsee, aber in den nächsten 10 Jahren wird er es. So lange dauert es nämlich noch, bis sich das Loch, das einst der Braunkohletagebau Cottbus Nord war, mit Wasser gefüllt hat. Dabei wird, weil das aufsteigende Grundwasser für die Befüllung nicht ausreichend ist, ab 2018 damit begonnen, auch Spreewasser einzuleiten. Am Ende wird dann der flächenmäßig größte See im Lausitzer Seenland entstanden sein.

Bereits im Jahr 2006 wurde in Cottbus-Merzdorf ein Aussichtsturm eingeweiht, der seine Besucher über 1743 Stufen in 34 Meter Höhe bringt. Und da wir diesen Turm bei unserer 5-Türme-Tour zwar auf dem Plan hatten, aber nicht geschafft haben, wurde er nun letztes Wochenende nachgeholt. Immerhin hatten wir ganz in der Nähe ein Hotelzimmer und da war der Abstecher zum Turm selbstverständlich Pflichtprogramm.

Der Aussichtsturm am Cottbuser Ostsee

Der Aussichtsturm selbst wirkt auf den ersten Blick wie ein Sprungturm in einer Schwimmhalle, was ja thematisch durchaus zum Ostsee passt. Er ist dabei weitgehend aus Beton, nur ein paar stählerne Zierelemente sind vorhanden.

Als wir ihn erklommen haben lag noch ein wenig Schnee, was in Verbindung mit den Betonstufen eine zuweilen echt rutschige Sache machte. Und gerade weil ich für die Zeitrafferaufnahme des Aufstiegs möglichst flüssig hinaufgehen wollte, war es bei einigen Stufen kurz vor dem abrutschen. Aber man scheut ja kein Risiko, wenn man einen Turm erklimmen will… 😀

Dann ereilte mich noch der Fluch des Wetters: Es war nasskalt und windig und so musste ich mir eine Jacke anziehen als wir den Aussichtsturm besteigen wollten. Dazu legte ich das Smartphone aus der Hand und da blieb es dann auch liegen. Erst oben stellte ich fest, das es eben noch unten im Auto liegt. Aber runter um es zu holen wollte ich auch nicht. Zum Glück hat ja die GoPro auch eine Fotofunktion, und so nahm ich eben die. Und dank leichtem Fischaugeneffekt sind die Bilder ja auch ganz interessant geworden.

[picasaView album=’AussichtsturmCottbuserOstsee‘ instantview=’yes‘]

Und aus eben diesem Grunde gibt es auch hier – wie schon beim Rostigen Nagel – nur eine Photosphere von unten, denn noch einmal rauf wollte ich dann auch wieder nicht. 😉

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)