Blümchenmakro

Gestern sind mir, trotz Wind und anderen widrigen Verhätlnissen, ein paar schöne Makroaufnahmen gelungen. Da der Autofocus nicht mitspielen wollte, der Wind verhinderte das erfolgreich, musste ich von Hand scharfstellen und wie durch ein Wunder hat das mal richtig gut geklappt.

Wie man sieht, für das 18-55 recht gute Fotos, jedoch wird es doch langsam Zeit das ich mal auf das Tamron 90/2.8 Di 1:1 hinarbeite, dann machen Makroaufnahmen sicher gleich noch mehr Spaß…

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

4 thoughts to “Blümchenmakro”

  1. Sehr schöne Aufnahmen. Jaja, der liebe Wind. Dafür ist das Tamron übrigens auch super … da kannst du blitzschnell zwischen AF und manuell hin und her schalten.
    Schrottie, ich habe den Kauf dieses Makros zwar nie bereut, aber trotzdem bin ich heute schlauer und würde mir das zwar sehr viel teurere, aber dafür innenfokussierende und mit Bildstabilisator ausgestattete Nikkor 105mm kaufen. Guckst du HIER.

  2. Gut gelungen! Das mit dem manuellen Scharfstellen ist gar nicht so einfach, erst recht für mich als Brillenträger.
    Und bloß gut, das ich meine Bilder von letzter Woche noch nicht hochgeladen habe. Glaub mir, da gibts wieder diverse Ähnlichkeiten. Ich hoffe mal, dass dir bis jetzt noch keine Hummel untergekommen ist. :cheerful:

Kommentare sind geschlossen.