Brandanschlag auf Kai Diekmanns Auto

Nicht ganz ohne Schadenfreude habe ich im BILDBlog zur Kenntnis genommen, das in den frühen Morgenstunden des 22.05.2007 der Mercedes von Kai Diekmann, seines Zeichen Chefredakteur der größten Schmierengazette unter Herrgotts Sonne deutschen Tageszeitung, abgefackelt wurde.

Nicht das ich derartiges Tun gutheißen würde, man vergreift sich nunmal nicht am Eigentum anderer, aber dennoch hat es ja nicht wirklich einen Unschuldigen getroffen. Wer ständig ohne Rücksicht die Persönlichkeitsrechte Anderer verletzt, der muss halt offenbar auch mal mit dem Schlimmsten rechnen.

Nun hätte ich ja zuerst gedacht, das die Ermittlungen der Staatsschutzabteilung (LKA7) wegen eines möglichen politischen Hintergrundes völlig unsinnig sind, schließlich kann es ja gut sein, das die BILD eben mal zur Abwechslung dem Falschen ans Bein gepisst hat, da bekennen sich doch glatt militante Globalisierungsgegner zum Anschlag. Hmm, da hab ich also falsch gelegen. Aber wer denkt sich schon, das jemand ein Auto abfackelt, weil er etwas gegen den G8-Gipfel hat? 😮

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

One thought to “Brandanschlag auf Kai Diekmanns Auto”

  1. meine meinung ganz grob umrissen: dieckmann hat sich in der jüngeren vergangenheit mit sicherheit inige feinde gemacht. ich teile seine meinung nicht und seine art von journalismus ist mir…sagen wir „unsymphatisch“.
    aber wenn ich etwas gegen ihn habe, dann zünde ich nicht ein wehrloses auto an. ich trete ihm zweimal kräftig zwischen die beine, gebe ihm vielleicht noch 3-4 gutgemeinte und wohlplatzierte rechte haken mit auf den nachhauseweg und gut ist…. eben so, wie männer eine sache regeln.
    alles andere ist kinderkram… 😎

Kommentare sind geschlossen.