Bulldozerangriff

Also direkt ein Angriff war es ja nicht, aber so wirkte es dann schlußendlich. Da hatte ich doch vor einiger Zeit ein paar Caches gelegt, deren Gebiet schon durch widrige Umstände arg dezimiert wurde. Und nun kam noch das Allerschlimmste: Da, wo seit Jahren kaum ein Mensch gewesen ist, wo geheimnisvolle Bunker die Würze für einen Nachtcache gaben, an einem Ort den die Menschheit schon vergessen hatte, ja, da tobte plötzlich wieder das Leben.

Jahrelang passiert da nichts, aber kaum liegt da ein Cache, rücken die Bulldozer an! :angry:

Aber was war passiert? Zunächst war es ein ruhiger Abend, ich wusste das da welche losrennen und durch die nächtliche Döberitzer Heide streifen um den Goldschatz (OC8E4DGC1WH54) zu heben. Die hatten zur Sicherheit meine Telefonnummer dabei, wenn es mal hakt und nicht zu spät ist, dann war anrufen erlaubt. Irgendwann war ich mir sicher das sie inzwischen erfolgreich waren und dachte nicht mehr darüber nach.

Kurz bevor ich ins Bettchen wollte geschah es dann: Das Telefon klingelte. An der Nummer sah ich, das es die Abenteurer sind. Schnell rangegangen und mal gefragt wo es denn hakt. Nunja, sie hatten zwar etwas gefunden das recht deutlich darauf hindeutete, das sie richtig sind, jedoch stimmte da etwas nicht. Kurzer Koordinatenvergleich – passt, ihr steht am Final, dann sucht mal los.

Tja, nur das ging eben nicht. Da wo kurz zuvor noch dichter, unwegsamer Wald, durchzogen von alten Schützengräben und ein Bunker waren, da war plötzlich eine schön glatte Sandfläche, verziert mit einem Haufen Bauschutt. Na toll!

Also blieb mir nur eines, den Jungens da draußen den Fund bestätigen, denn gefunden hatten sie ja alles, und noch schnell die nötigen Hinweise für den Bonus (OC8E4EGC1WH55) rüberreichen. In Gedanken scannte ich die gesamte Umgebung und überlegte schon, wohin man das Finale verlegen könnte. Tags darauf kam dann noch das hier beim Bonus rein:

Aber auch hier müssen wir sagen, es lagen frisch gefällte Bäume an besagter Stelle und wir glauben, dass auch hier bald eine Baustelle eröffnet wird. Es wäre um die schöne Dose wirklich schade.

Na das ließ ja das Allerschlimmste hoffen. 🙁

Aber es kam noch schlimmer. Der Tag für den die Reparatur angesetzt war begann ganz und gar nicht gut. Nun lag ich da, gefesselt ans Bett und ständig hatte ich das Bild vor Augen: Böse Bulldozer donnern durch die Döberitzer Heide und machen auch noch den Bonus platt.

Der (Ex-)Bunker

Heute ging es dann endlich raus in die Heide um dort alles wieder ins Lot zu bringen. Die gute Nachricht gleich vorab: Der Bonus lebte noch. Ich hatte zwar extra eine identische Dose besorgt, brauchte diese aber nicht zum Einsatz bringen. Dafür gab der schöne Bunker an dem der Nachtcache lag ein Bild des Jammers ab.

Schlimmer wurde die Szene noch, weil aus kurzer Distanz die Bulldozer zu hören waren, wie sie damit zugange waren, weitere Bunkeranlagen dort in der Gegend zu zerlegen. Kurz schaute ich noch, ob ich Reste der Dose finde, brach das aber schnell ab und es ging los eine neue Dose legen, an weniger abrißgefährdeter Position natürlich. Schade fand ich nur, das ich keine „Goldnuggets“ besorgt bekommen habe, also musste „Nuggetersatz“ in die Dose um die ganze Story stimmig zu kriegen.

Bonus LP mit Abrißbedrohung

Den Bonus haben wir dann trotzdem verlegt, denn deutliche Vorbereitungsspuren zeugten vom bevorstehenden Abriß. Und ehe wir nächste Woche gleich wieder rausfahren und alles richten, haben wir das schon vorab erledigt.

Ebenso wie der Nachtcache liegt der Bonus nun nicht mehr auf einem echten Lost Place sondern nur noch an dessen Rand. Schade eigentlich, aber wenigstens kommt man, solange die olle Ruine noch steht, auf dem Weg zwischen beiden Dosen daran vorbei und kann sie bei Interesse auch so erkunden.

Aber das Wichtigste ist zumindest erledigt: Beide Caches sind wieder suchbar, denn nur mit diesen beiden macht der benachbarte Multi (OC8E4CGC1WH52) so richtig Sinn, beginnt ja letztlich bei ihm die ganze Story um die Jagd nach seltenen Edelmetallen, die dann mit der Kaffeepause (vorläufig?) endet.

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)