Cacheattribut: OC-only

In der Newsgroup de.rec.geocaching wurde vor geraumer Zeit folgende Frage gestellt:

Warum Caches auch bei OC* einstellen _und pflegen_?

Die Meinungen darüber gingen weit auseinander und zuvor hatte ich auch nie ernsthaft darüber nachgedacht. Meine Dosen wurden bei GC* gelistet und fertig. Die Diskussion in d.r.g brachte mich allerdings dazu genauer darüber nachzudenken. In Folge dessen listete ich meine Dosen dann auch bei OC. Die Pflege gestaltet sich nämlich, ein wenig Vorarbeit mal außer Acht lassend, denkbar einfach.

Die Vorarbeit beschränkt sich auf die Installation eines Perlinterpreters (bei Linux nomalerweise dabei, für Windows Freeware) und den Download zweier kleiner Perlscripte: geolog.pl und ocprop.pl. Ersteres legt wunderbare Übersichten über die eigenen Funde bei GC an, letzteres gleicht die Listings der eigenen Dosen mit OC ab und lädt ggf. Veränderungen dort mit hoch. Somit hat man den Pflegeaufwand nur einmal, den Rest erledigt das Script.

Aber zurück zum Listen bei OC. OC verfolgt den freien Gedanken den auch andere Projekte wie bspw. Open Streetmap verfolgen. Durch eine Community gepflegt sind die Inhalte frei nutzbar. Eine tolle Sache also, weshalb ich das auch unterstütze und eben deshalb Dosen dort liste.

Gestern kam nun die erste Dose von mir, die das Attribut „OC-only“ trägt, also ausschließlich bei OC gelistet und logbar ist. Dies hatte zwei Gründe: Zum einen ist sie ein Spaltprodukt einer Kettenreaktion, also Teil eines Versuches mit jedem Log eine neue Dose zu schaffen die zu einer Reihe gehört, die „Mutterdose“ ist ebenfalls OC-only, was dieses Attribut für das Spaltprodukt nahelegte.

Des Weiteren ist es ein Versuch, wie so eine Dose ankommt. Immerhin versteckt man die Dosen ja nicht damit sie niemand findet, jeder Fund erfreut den Verstecker (also mich zumindest, wie es bei anderen ist vermag ich nicht zu sagen, manch einer macht den Eindruck vom Gegenteil…). Und da wäre es schade, wenn sich kaum jemand auf die Suche nach der Dose macht, nur weil sie eben nicht beim Platzhirsch GC liegt.

Aber abwarten, mal sehen wie sich das so entwickelt, läuft es gut, war es garantiert nicht die letzte Dose mit dem Attribut „OC-only“ aus dem Hause Schrottie… 🙂

* OC = opencaching.de, GC = geocaching.com

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

12 thoughts to “Cacheattribut: OC-only”

  1. Was mir bei dem OCprop noch fehlt ist die Option, alle bei GC wegen Abstandsproblemen nicht gelisteten Dosen automatisch bei OC als OC-only einzutragen.

  2. Normalerweise dümpeln oc-onlys etwas vor sich hin …
    Ich spreche da aus Erfahrung, denn fast alle meine Caches sind oc-only gelistet.
    Aber das soll nicht heißen, daß der Cache, wenn er ein oc-only ist, schlecht ist.
    Mein absoluter Lieblingscache ist dieser oc-only hier:
    http://www.opencaching.de/viewcache.php?cacheid=125341
    Lass Dich von den Logeinträgen nicht verwirren, er wird seltener „gefunden“ als geloggt

    Deine Kettenreaktion hatte gestern übrigens für eine unterhaltsame Begegnung gesorgt,
    aber das hast Du ja sicher schon in den Logs gelesen. So langsam kommt die Sache in Schwung.
    Happy caching, Mic@

  3. Hallo,
    ich habe das hier ins Arnsberg auch mal im letzten Jahr versucht. In 8 Monaten kam ein einziger Found und das bei einem T4 Cache. 😥
    Diese Jahr wird er leicht verändert auch bei GC an den Start gehen.
    Die Idee an sich ist sehr gut, aber leider werden hier die OC Dinger nicht gesucht.
    Gruß
    Thomas

  4. Schreck doch nicht die ganzen Windoof-Nutzer ab 😯
    Es gibt OCprop (auch die anderen Tools aus der Fogg Schmiede) auch als lauffähige EXE-Datei.
    Windows-Nutzer brauchen also bloß diese Datei zu starten und vorher nichts wildes installieren.
    Das ist natürlich ein weiteres Argument warum man OCprob nutzen sollte.

  5. @mo-cacher: Mir fehlt eher die Option, oc-only Caches von OC herunterzuladen und mit in geolog zu verarbeiten.

    @mic@: Und ich hätte gedacht, das der eine Weile warten muß, immerhin liegt ja in der Nähe des Havelparks auch schon seit Wochen ein oc-only herum, den nach mir noch keiner weiter gesucht hat. Ach ja, der „Teltowkanal“ steht ab sofort auf der „must have“-Liste. Danke für den Tipp, wenn die Dose nur annähernd so nett wie die Mutterdose der Kettenreaktion ist, dann lohnt sich der Weg auf jeden Fall!

    @tAXMAN: Besorg Dir ein GPSr, geh eine Dose suchen, werde wissend! Aber Vorsicht, das Suchtpotenzial ist wahrhaft enorm!

    @Carsten und Ruhrcacher: Hui, an die EXE-Versionen hatte ich gar nicht gedacht.

  6. Bahnhof… 😥
    Ich beschäftige mich ja nicht mit Caching obwohl ich denke, daß das bestimmt interessant ist.
    Aber mit den Abkürzungen kann ich nichts anfangen.
    OC…GC sagt mir deshalb nix ?
    Ist wohl mehr ein Beitrag für die Spezialisten ? :unsure:

Kommentare sind geschlossen.