Die Hamburg Cyclassics 2017

Hach, da waren sie wieder, die Cyclassics. Für mich persönlich das absolute Highlight des Rennjahres. Und immer sehr schwer zu organisieren, denn Wechselschichtdienst sei Dank muss da am Wochenende Urlaub her, was wegen der Sommerferien gar nicht so einfach zu bekommen ist.Schließlich ist die Ferienzeit den Kollegen mit schulpflichtigen Kindern vorbehalten.

NUn denn, es hat aber geklappt und so konnte ich auch dieses Jahr in Hamburg antreten. Neu waren dabei die Strecken, denn während es für mich im letzten Jahr noch 100 Kilometer waren, mussten dieses Jahr nochmal 20 Kilometer mehr bewältigt werden. Im Vorfeld wirkte das aber durchaus gemütlich zu machen, denn noch vor ein paar Tagen versprach der Wetterbericht sonnige 20 Grad und sehr wenig Wind. weiterlesen

Euroeyes Velothon Berlin 2017

Letztes Wochenende gab es in Berlin mal wieder jede Menge Grund zum bitterlich weinen. Zumindest für diejenigen, die unbedingt am Sonntag mit dem Auto durch die Stadt kutschen müssen, anstatt mit der Familie ins Grüne zu fahren. Obwohl, die meisten Jammern in den Kommentarspalten der Zeitungen und Netzwerke vermutlich einfach nur, weil es so viel Spaß macht und hatten selbst nicht die geringste Einschränkung. Wer weiß…

Aber zum Thema. Es war mal wieder Velothon in der Stadt. Und eigentlich wollte ich in diesem Jahr gar nicht mehr antreten, denn im Grunde ist der Velothon in Berlin eine ziemlich langweilige Geschichte. Langweilig deshalb, weil man kaum Publikum hat, man radelt durch eine Geisterstadt. Und nachdem ich letztes Jahr in Hamburg bei den Cyclassics erleben durfte, wie toll es ist, mit jeder Menge Publikum zu fahren, war Berlin abgeschrieben. Aber ein Kollege überredete mich zur Teilnahme… weiterlesen

Paddeln an den Ketziner Havelinseln

Schon lange hatten wir es vor, nur wie so oft keine Zeit dafür gehabt. Eine Paddeltour an den Ketziner Havelinseln. Schräg gegenüber, an den Deetzer Erdelöchern, waren wir schon zu Fuß unterwegs und spätestens bei unserem Besuch auf dem Aussichtsturm Götzer Berg stand fest, das wir dieses Revier unbedingt mal mit dem Paddelboot erkunden wollen.

Demletzt war es dann endlich soweit. Ein freier Tag mit wunderschönem Sommerwetter machte den Ausflug möglich. Also wurde das Kajak aufs Auto geladen und wir machten uns auf den Weg. Schon am Vortag war ich mit dem Fahrrad in der Gegend unterwegs und bei dieser Gelegenheit fragte ich bei einem Bootsverleih in Brückenkopf nach, ob wir dort unser Kajak einsetzen können. Das war möglich, sollte jedoch 10€ kosten. 😯 weiterlesen

Die Hamburg Cyclassics 2016

Nachdem ich ja im Juni mehr oder weniger verfrüht am Velothon teilgenommen habe, stolperte ich auf Facebook über ein Video, das an die Velothon-Finisher gerichtet war. Dort wurde wärmstens empfohlen, doch auch in Hamburg bei den Cyclassics an den Start zu gehen. Und während ich das Video dann einfach schloss und nicht weiter darüber nachdachte, hatte die Gattin eine Idee.

Ihre Idee war, das es doch eine wirklich gute Sache wäre, auch in Hamburg zu fahren. Und so musste ich mich wohl oder übel damit befassen. Ein nettes Angebot im Paket mit Übernachtung für zwei Personen und Startplatz für eine davon stand auch zur Verfügung, es musste nur schnell entschieden werden. Die schnelle Entscheidung hing an einem freien Wochenende, was aber zum Glück machbar war und schwupp – ich hatte das nächste Rennen an der Backe. 😉 weiterlesen

Sommerrodeln in Ossiach und Moosburg

Da hatte ich mal wieder maximales Pech: Der Nocky Flitzer, eine richtig tolle Sommerrodelbahn an der Turracher Höhe in Kärnten war wegen eines Felsrutsches zum Teil zerstört und so konnte ich da nicht fahren. Und um dem noch ein Krönchen aufzusetzen, hörten wir während der Heimfahrt im Radio, das justamente diese Sommerrodelbahn wiedereröffnet wurde. Hätten wir das vorher gewusst, wäre es einen Abstecher auf dem Heimweg wert gewesen.

Nun denn, der Nocky-Flitzer fiel aus, aber es gibt ja noch zwei andere Sommerrodelbahnen in der Region. Weniger spektakulär zwar, aber Spaß macht es allenthalben und so sind wir natürlich dorthin. Den Anfang machte die Sommerrodelbahn am Ossiacher See, die uns schon von unserem Gastwirt empfohlen wurde. weiterlesen

Velothon Berlin 2016

Keine Ahnung ob ich es schon einmal erwähnt habe, aber dieses Jahr wollte ich eigentlich noch gar nicht beim Velothon Berlin mitfahren. Letztes Jahr hatte ich wegen einer Operation eine längere Trainingspause und deshalb war das eher für 2017 angedacht. Aber wie so oft kam alles anders und plötzlich war ich für den diesjährigen Velothon angemeldet.

Im Laufe der Vorbereitungen kam dann noch ein Kollege dazu, der bereits einmal mitgefahren ist und dieses Jahr auch wieder an den Start wollte. Der brachte dann noch einen Kumpel mit und schon waren wir zu dritt am Start. weiterlesen

Test und Gewinnspiel: Doppelherz system MAGNESIUM CITRAT 400 Trinkgranulat

Beim Namen Doppelherz denken Leute aus meiner Generation wohl am ehesten an das Werbefernsehen in der Kindheit zurück und haben ältere Menschen mit silbernen Haaren vor Augen, die mit „Doppelherz Schnäpperken“ Herz und Kreislauf in Schwung bringen. Umso erstaunter war ich, als ich das Angebot bekam, mal ein Doppelherz-Produkt im Selbstversuch unter die Lupe zu nehmen.

Watt? Doppelherz? 😯

Nun handelt es sich aber nicht um das berühmte Herz-Kreislauf-Tonikum, sondern um ein Magnesium Trinkgranulatsystem, das für mich als Radfahrer dann in der Tat sehr interessant ist. Bisher habe ich bei meinen Trainingsfahrten entweder Elotrans aus der Apotheke als Rundum-Sorglos-Paket in Sachen Mineralstoffversorgung genommen, oder auf Magnesium-Brausetabletten von Rossmann zurückgegriffen. Also nicht ganz unerfahren mit derartigen Produkten kam nun das Doppelherz system Magnesium Citrat 400 auf den Prüfstand. weiterlesen

Eine Paddeltour in Berlin-Spandau

Nach den extrem kalten Tagen Anfang Januar hat sich das Wetter ja wieder einigermaßen in den Griff bekommen und ist nur noch winterlich schmuddelig. Aber weit und breit kein Eis mehr auf den Gewässern. Und genau das lockte dann zu einer kleinen Paddeltour, denn auch das Kajak will ja hin und wieder mal bewegt werden.

Also schnappte ich mir Sohnemann, der gerade Urlaub hatte, und wir paddelten eine kleine Runde über die Spandauer Havel. Also über einen Teil davon. Die Runde ist sozusagen meine „Hausrunde“, da sie auch mal schnell nach Feierabend als kleines Entspannungsworkout zu machen ist. weiterlesen