City-Müllkippe Kreuzberg?

Heute war ich vormittags in Kreuzberg unterwegs. Kurz im Volkspark Hasenheide und hinterher noch ein wenig durch den Kiez.

Keine Ahnung ob es daran liegt das man als Spandauer gewohnt ist, das die Gehwege und Parks sauber sind, aber irgendwie fand ich es schon befremdlich, das es inmitten der großen Stadt aussieht wie auf einer Müllkippe. Finden die Kreuzberger das wirklich so toll mitten im Dreck zu leben?

Das längste müllfreie Stück Gehweg war gerade mal 2m lang, ansonsten alles übersäht mit Müllresten von Silvester, Küchenabfällen und Alltagsmüll. Obendrein dann noch in rauhen Mengen die Hinterlassenschaften vierbeiniger Kackmaschinen. Der Volkspark Hasenheide, der landschaftlich wirklich toll angelegt ist, hat alle paar Meter Müllkübel stehen. Und trotzdem ist er über und über mit Dreck und Müll zugepflastert. :sick:

Zugegeben, jeder Bezirk hat seine Schmuddelecken, aber das ganze Straßenzüge und Parks so aussehen? Unfassbar das es Menschen gibt, die sich dort wohlfühlen und gern in Kreuzberg leben…

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

10 thoughts to “City-Müllkippe Kreuzberg?”

  1. hab grad gelesen, dass die BSR deswegen nicht hinterherkommt, weil Verkehrssicherungspflicht besteht und das Streuen und Räumen vorging und nun bei dem Tauwetter der Dreck (allgemeiner und von Sylvester) und dazu das Granulat eben zum Vorschein kommt. Aber sie sind dran

    1. Wenn es nur das Granulat wäre.

      Hier in Spandau ist doch auch sauber, da wirft eben nicht jeder seinen Dreck auf die Straße. Und im Park ist ja kaum die BSR zuständig, das sollte eher das Grünflächenamt betreffen. Übrigens: Gestreut ist in der Hasenheide nicht, der ganze Park ist eine einzige Eisfläche. Höllisch glatt!

  2. ok, für den Park sind sie nicht zuständig, aber ich denke auch, dass es lokal auch sehr unterschiedlich ist, was die Sauberkeit anbelangt. Neukölln, Karl-Marx-Straße ist auch so ne Schmuddelecke und da isses zur Hasenheide nicht weit.
    Bei uns hier isses im Allgemeinen auch sehr sauber, im Moment kommt aber o.g. Sylvesterschmuck etc. zum Vorschein. Aber in unseren Straßen sind zusätzlich auch noch Privatunternehmen zur Reinigung unterwegs, da dies von den Hausverwaltungen beauftragt wird. Das wird eben in Kreuzberg und Neukölln nicht so der Fall sein.

  3. Kurz gesagt: ja!

    Ich hab oft genug zu lesen bekommen, eine Stadt wäre zu sauber für jemandes Geschmack… Großstädte müssten schmutzig sein.
    Zum Glück nur in Internetforen und ich kenn die Penner nicht persönlich. Aber da weiß man, wem man es zu verdanken hat.

  4. Nuja, das es in und am Kreuzbergs so aussieht, wie es gerade aussieht, wundert mich nicht. Alles ganz normal! Nur wir mit unserer gutbürgerlichen Spießigkeit stören uns mal wieder daran. :unsure:

  5. „vierbeinige Kackmaschinen“ – tolle Wortschöpfung, Schrottie… *gg*

    Ein Kollege von mir ist gerade vom Bergsteigen aus Argentinien zurückgekehrt und er erzählt, dass dort am Berg sehr auf Sauberkeit geachtet wird. Wer dort Bergsteigen will, bekommt eine nummerierte Mülltüte mit und diese muss er beim Verlassen des Nationalparks bei den Parkwächtern wieder abgeben – mit Inhalt natürlich. Und es gibt sogar extra K****-Beutel, in denen die Exkremente gesammelt und mit nach unten gebracht werden – leicht unappetitlich, aber notwendig, wenn der Gipfel nicht zum „Haufen“ mutieren soll…

    Für die Berliner Hundehalter gibt es doch eigentlich auch die Auflage, dass sie die Häufchen ihrer Lieblinge entfernen müssen oder irre ich mich da??

  6. Die Kreuzberger scheinen sowieso etwas eigen zu sein. Erst vor Kurzem habe ich gelesen worüber die sich aufregen (Stichworte: Mediaspree, McDonalds, Privatschule) … unglaublich eigentlich. Da fragt man sich, ob die nichts besseres zu tun haben sollten – vielleicht z.B. etwas auf Sauberkeit achten!

Kommentare sind geschlossen.