Collateral Damage – Das Fazit

Fassen wir also mal die Ereignisse rund um unsere „Hochzeitsvorfeier“ kurz zusammen.

Geplant war:

  • ein netter Umtrunk mit Kollegen
  • Zeitansatz: 10.00 bis ca. 15.00 Uhr

Heraus kam:

  • ein netter Umtrunk mit Kollegen
  • Zeitverbrauch: 09.30 Uhr bis irgendwann
  • ein Treppensturz
  • eine entsetzte Nachbarin
  • ein erboster Vermieter
  • eine verwarnte Wirtin bei uns im Haus
  • eine Lesbe auf Männerjagd
  • Sex in der Öffentlichkeit
  • Hausverbot im Lokal für 3 Leute
  • ein ausgesetztes Mädchen

Fazit: Ein überaus gelungenes Fest! 🙂

…und wenn jemand die komplette Story am Stück lesen möchte: Hier entlang!

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

9 thoughts to “Collateral Damage – Das Fazit”

  1. Pingback: kroetengruen.de
  2. Das Fest war die Härte & meine Scheidungsparty wird hoffentlich annähernd so super.
    Braucht man bei einer Scheidung eigentlich Scheidungszeugen? 😕

    Schrottie du wolltest nicht mein Trauzeuge werden, also würdest du den Scheidungszeugen machen? 😀

Kommentare sind geschlossen.