Collateral Damage – Die Nachlese (1)

Zurück aus den Flitterwochen erwartete uns zu Hause erstmal die aktuelle Böhse Onkelz DVD. Aber was hat die mit den Ereignissen vor der Hochzeit zu tun? Eigentlich nichts, allerdings dachte ich es erst. 😉

Was war also alles passiert? Noch spät am Abend der exzessiven Feier gab es ein ausgesetztes Mädchen. Am Tag danach erfuhren wir von der Trauzeugin, die bei Sohnemann in der Wohnung einquartiert war, das sie mitten in der Nacht einen Anruf von ihrer Tochter erhalten hatte, die mitten in Spandau saß und nicht mehr wusste wie sie nach Hause kommen sollte. Da Sohnemann mit dem Strassennamen etwas anfangen konnte, setzten sich die beiden ins Auto und sammelten die Tochter ein. Aber wie zum Henker war sie dahin gekommen? Des Rätsels Lösung wurde mir dann wesentlich später zugetragen, ich werde es aber erst an geeigneter Stelle des „Schadensreportes“ erwähnen.

Alle weiteren Infos kamen dann aber wirklich nach den Flitterwochen. Am Abend unserer Rückkehr wollte sich $BESTEEHEFRAUVONALLEN unbedingt noch die Böhse Onkelz DVD anschauen, die bei einem Konzert aufgenommen wurde bei dem wir auch zugegen waren. Also hat sie von 23 bis 1 Uhr das Konzert laufen lassen, und zwar in voller (!) Lautstärke. Am nächsten Morgen hatte ich schon schwer ein schlechtes Gewissen, als mir unsere direkte Nachbarin über den Weg lief, meinte ich einen bösen Ausdruck in ihrem Gesicht wahrzunehmen. Aber sie sagte nichts.

Unten vor dem Haus, ich hatte schnell das Auto geholt um das restliche Gepäck auszuladen, lief mir plötzlich mein Vermieter über den Weg und sprach mich prompt an. Er wollte ganz beiläufig wissen, ob ich in der letzten Zeit eine größere Party gefeiert habe. Aua! Meint der jetzt den enormen Krach von letzter Nacht? Also erstmal ablenken und von der Hochzeit erzählt. Daraufhin erzählte er mir eine Geschichte, woher er denn nun wusste das ich irgendwann mal fett gefeiert habe. Wie schon geschrieben polterte ich mit meinem Trauzeugen die Treppe runter. Just in diesem Moment muss die beste Freundin unserer Nachbarin von eben dieser gekommen sein und wollte wohl ins Hinterhaus in ihre Wohnung. Und da lagen wir nun. Blitzschnell rannte sie ins Gartenhaus, wo der Vermieter wohnt, und klingelte ihn raus: „Kommen Sie schnell, der Herr Bischoff wird im Vorderhaus gerade von einem betrunkenen Glatzkopf verdroschen!“ Der Vermieter also ins Vorderhaus, aber da waren wir nicht mehr. Da er zu dieser späten Stunde nicht mehr bei uns klingeln wollte, ist er in die im Haus befindliche Kneipe gestürmt und hat die Kneipersche zusammengfaltet wie frische Wäsche und ihr bei Strafe verboten, nochmal ihre betrunkenen Gäste ins Haus zu lassen. 😉

Was aber spielte sich im Lokal nach unserer Heimkehr noch alles ab? Stay tuned…!

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

4 thoughts to “Collateral Damage – Die Nachlese (1)”

Kommentare sind geschlossen.