Dehnungsfuge?

Wie bereits gestern berichtet waren zwei Baufritzen damit beschäftigt bei uns vor dem Haus die Strasse aufzureißen und den Schrottie damit in den Geräuschpegelwahnsinn zu treiben. Das lief genauer gesagt so ab: Die beiden haben die Strasse geschlitzt, abgefegt und dann den Schlitz wieder verschlossen.

Irgendwie erschließt sich mir kein Grund für diese Baumaßnahme. Was sollte das bezwecken? Sollen nur sinnlos Steuergelder verbraucht werden? Hier mal zwei Bilder vom „Schlitz“:

schlitz1.jpg schlitz2.jpg

Wie man sieht, zieht sich dieser Schlitz sogar über einen Kreuzungsbereich, die allerdings dazu nicht gesperrt wurde. Da wurde quasi durch den laufenden Verkehr hindurch geschlitzt.

Was aber bitte soll dieser Schlitz?

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

7 thoughts to “Dehnungsfuge?”

  1. Bei der Fuge handelt es sich bestimmt um eine vorbeugende Maßnahme. Die Straßendecke sieht ja so noch ganz gut aus. Und damit das nicht so bleibt, wird dem Wasser ein Weg ins Innere bereitet, und der Winter kann dann das Seine tun und diesen Asphalt in handliche kleine Stücke zerlegen.
    Damit ist gewährleistet, dass der Spandauer sich nicht an intakte Straßen gewöhnt, brav seine Steuern zahlt und hofft die Schäden würden damit beseitigt.
    War wohl eine gesellschaftspolitische Entscheidung diesen Schlitz zu machen 😉

  2. Dann entsteht vielleicht nicht genug Druck. Entweder haben sie das Wasser gleich selbst hinein gegossen und hinterher wieder alles versiegelt, oder aber die Versiegelung lässt Wasser nur in eine Richtung (hinein) durch, quasi wie eine Goretex-Jacke auf Links gedreht.

  3. Im Angesicht der aktuellen Berliner Finanzlage glaube ich dann eher das das Wasser reingegossen wurde. Semipermeabler Asphalt dürfte wohl zu teuer sein. 😉

  4. 🙂 Das sagt uns unser gesunder Menschenverstand, aber in Hakenfelde haben sie tatsächlich Rollrasen(!) neben einer erneuerten Straße verlegt. Irgendwo muss noch Geld sein…

  5. In Pdm, legen sie Rollrasen vor dem kompletten Mercur Hotel aus und reißen 1 Monat später die ganze Fläche ab (samt Rollrasen)! Die sind reich, die Potsdamer. 😉

Kommentare sind geschlossen.