Dem Fritze sein Marschgepäck

Der olle Fritze hat sein Gepäck (GC217CW) auf dem Übungsplatz liegenlassen und unsereins muss nun raus und das wieder richten. Naja, da wollen wir mal nicht so sein!

Nachdem der Termin für diese Runde schon mehrfach verschoben werden musste, sollte heute nun dasDing erledigt werden, komme was da wolle. Und so fiel zwar der ursprüngliche Plan, gemeinsam mit den lieben Gattinnen loszuziehen (was ja schon wegen des heutigen Valentinstages nicht verkehrt gewesen wäre) ins Wasser, aber dennoch hat es sich mehr als gelohnt. Noch heute früh sah der erste Blick aus dem Fenster eher trübe aus, aber schon auf dem Weg zu Frank, der sich festgefahren hatte und erstmal befreit werden musste, zeigte sich Klärchen am Himmel. Na das passt ja! Und so zogen wir dann los in Richtung Krampnitz.

Kaserne Krampnitz

Die Kasernenanlage Krampnitz war selbst mir als ehemaligem Potsdamer bis dato völlig unbekannt. Einzig eine kleine Ecke, die man an der Bundesstraße in Richtung Groß-Glienicke öfter passiert war mir zwar bekannt, aber bisher nicht als Kasernenanlage aufgefallen. Aber das sollte sich ja nun ändern. Wie schon auf dem Panorama oben zu sehen, das Wetter konnte besser nicht sein: Eine herrlich weiße Winterlandschaft, blauer Himmel und Sonnenschein. Perfekt um einige Kilometer, 10.8 sind es insgesamt geworden, zu Fuß zurückzulegen und den Tag zu genießen. Und viel zu sehen gab es ja obendrein.

Döberitzer Heide Döberitzer Heide

Kurz ein wenig zur Kaserne selbst. In der zeit nach dem zweiten Weltkrieg wurde sie von den Russen genutzt, und so sieht es dort auch aus. Vorher war sie die Kavallerie- und Panzertruppenschule Krampnitz (Heeres-Reitschule) der Wehrmacht. Wikipedia weiß darüber folgendes zu berichten:

Seit November 1938 unterstand sie dem „Chef der Schnellen Truppen“, General Heinz Guderian. Im Juni 1941 erfolgte die Umbenennung in „Schule für Schnelle Truppen“, 1943 in „Panzertruppenschule II Krampnitz“. Im Winter 1944 erfolgte die Verlegung der Hauptbestandteile der Panzertruppenschule nach Bergen, nur die berittenen Ausbildungseinheiten verblieben in ihren Kasernen.

[Quelle: wikipedia.org]

Kaserne Krampnitz Kaserne Krampnitz

Mal ganz anders als man es sonst von solcherlei Geocaches gewohnt ist, war man hier nicht gezwungen stundenlang durch dunkle Keller zu krabbeln, die Stationen selbst waren allesamt im Handumdrehen zu finden und so war ausreichend Zeit die Wanderungen über das weitläufige Gelänge zu genießen und auch mal links und rechts der Wege ein wenig zu „schnüffeln“. Also nicht nur für Freundes des gepflegten Lost Place, auch Wanderfreunde kommen hier voll auf ihre Kosten. MIr kam es also gleich doppelt zu Gute, denn exakt diese beiden Cachearten mag ich am liebsten.

Schade nur, das dies hier nicht die Cachebox war… 😉

Keine Cachebox

Eines stößt nur ein wenig sauer auf: Dieser Cache zeigt ganz deutlich, das vor dem Reviewer alle Geocacher gleich sind, manche aber eben doch noch ein wenig gleicher!

Anders lässt es sich nämlich nicht erklären, das fast alle Lost Place Geocaches in und um Berlin, die einen Bonuscache haben, komplett mit dem seperaten Bonuslisting veröffentlicht wurden, obwohl nur in den wenigsten Fällen die Abstandsregel zwischen Hauptcache und Bonuscache gewahrt bleibt. Hier jedoch wurde der Bonus gnadenlos abgewiesen. Und das, obwohl die Bonuslocation zwar wirklich ein paar Meter zu nahe ist, aber allein durch die Geländetopografie nur auf deutlich längeren Wegen erreichbar ist. Da hatte der Owner wohl diesmal den falschen Namen…

Kaserne Krampnitz

Wirklich schade, denn die Bonuslocation ist gleich noch einmal der absolute Hammer. Ich selbst hatte direkt nach dem Betreten des Gebäudes den Cache komplett vergessen, so sehr ging da der Entdeckerdrang mit mir durch. Insgesamt hat hier also ganz klar der Reviewer versagt, nicht regeltechnisch, das haben die Reviewer quasi bei vielen anderen Caches, aber menschlich, denn mit ein wenig nachdenken hätte man hier von der Regel, die ja angeblich sowieso keine Regel, sondern nur ein Anhalt ist, nicht nur abweichen können sondern auch müssen.

Naja, wie dem auch sein, wir hatten jedenfalls mächtig viel Spaß und vielleicht ringt sich der Owner ja irgendwann mal dazu durch, das Ding nebst Bonus auch bei OC zu listen, da ist das nämlich alles kein Problem.

Cacherudel

Und wie üblich, bei flickr gibt es dann noch das passende Album zur Tour, in dem dann noch ein paar Bilder mehr zu sehen sind.

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)