Der Jahreswechsel in der Spandauer Wilhelmstadt

Wie schon Silvester 2010/2011 und 2014/2015 habe ich auch beim letzten Jahreswechsel die GoPro mitlaufen lassen und dabei Zeitrafferaufnahmen gemacht. Und ebenso wie auch bei den vorherigen Versuchen zeigte sich der Trend zu immer weniger Böllerei. Allerdings war es dieses Jahr – und das hörte man auch von anderen Leuten – wesentlich lauter als in den Jahren zuvor. Akkustisch dachte man hier in der Spandauer Wilhelmstadt, das mindestens der dritte Weltkrieg zum Ausbruch gekommen ist, etliche Böller klangen wie Maschinengewehrsalven, manche sogar wie größere Geschütze und zuweilen wackelte das gesamte Haus. 😯

Silvesterfeuerwerk in Spandau - animiertes GIFDieses Klangkulisse ließ mich schon frohlocken, versprach sie doch eindrucksvolle Aufnahmen. Aber nix da, wie üblich ging es kaum wirklich zur Sache, lediglich für einige Minuten waren zwei Hobbyfeuerwerker damit beschäftigt, sich gegenseitig zu übertrumpfen, im Großen und Ganzen jedoch blieb es erstaunlich entspannt. Und das muss in der ganzen Stadt so gewesen sein, denn die Feuerwehrstatistik sieht ja auch relativ entspannt aus.

Wobei ich da natürlich wieder einmal „die ganze Action verpasst“ habe. Ich war nämlich am Silvestertag noch 12 Stunden arbeiten und entsprechend müde, so dass ich mich kurz vor eins hingelegt habe. Und dann, genau zwei Minuten später, ich war schon tief und fest eingeschlafen, kam es direkt vor unserem Haus zu einem Feuerwehreinsatz. Zwar nichts dramatisches, es brannten lediglich ein paar Verpackungsreste in einem Bauschuttcontainer, aber den Kollegen bei der Arbeit zuschauen macht ja auch mal Spaß.

Wie dem auch sei, hier nun das Video. Ich hatte ab 19:20 Uhr alle Stunde jeweils 10 Minuten aufgenommen und die GoPro dabei auf der Eieruhr, kurz vor Mitternacht ging es dann ohne Drehung weiter. Die Abschnitte vor Mitternacht laufen hier im Video mit 50facher, der Abschnitt von 23:55 bis 00:35 Uhr mit 35facher Geschwindigkeit.

Und was soll ich sagen, Fotos gibt es auch. Allerdings alle mit dem Handy gemacht, ich hatte nämlich komplett verpennt das Stativ mit der DSLR aufzubauen und dann nur fix mit dem Smartphone ein paar Bilder geknipst. Wer sie anschauen will: Hier entlang! Und wem das Video zu gemächlich losgeht, der steigt dann einfach bei 1:40min ein. Aber psssst, nicht weitersagen… 😉

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)