Der Museumspark Rüdersdorf

Letztes Wochenende waren wir im Museumspark Rüdersdorf unterwegs. Dort wollten wir schon geraume Zeit lang hin und nachdem neulich eine Bekannte dort ihr Unwesen trieb, wurde uns dieses Vorhaben wieder in Erinnerung gerufen und kurzerhand machten wir uns auf den Weg ins „ferne“ Rüdersdorf. Fern deshalb, weil es nicht nur auf der anderen Seite der Stadt liegt, sondern auch weil eben diese Stadt durch den Velothon weitgehend gesperrt war, was einen dicken Umweg für uns bedeutete.

Mit von der Partie waren dabei meine Eltern, was die Erkundung der einzelnen Anlagen im Museumspark zwar auf ein geringeres Maß begrenzte, aber man muss ja nicht immer mit vollem Körpereinsatz durch alte Industrieanlagen krabbeln, zuweilen ist die „normale Touristennummer“ ja auch ganz angenehm. Insbesondere dann, wenn man wie ich gerade aus der Nachtschicht kommt. 😉

Aufgeschnittener Rumfordofen im Museumspark Rüdersdorf

Der Museumspark in Rüdersdorf zeigt recht eindrucksvoll die Geschichte der dortigen Kalkproduktion. Dabei sind etliche alte Anlagen zu finden, die man fast ohne Einschränkungen erkunden kann. Das fängt mit einem alten Rumfordofen an, der aufgeschnitten wurde und damit gute Einblicke in seine Funktionsweise gibt.

Viel interessanter waren allerdings die „richtigen Spielplätze“. Das war zum Einen die alte Seilbahnumlenkstation, die man komplett erkunden konnte und zum Anderen die Schachtofenbatterie, die sowohl von unten/innen als auch auf der Beschickungsebene begutachtet werden kann.

Auf der Beschickungsebene der Schachtofenbatterie befindet sich dann auch der Zugang zu einer kleinen Plattform auf einem der Öfen. Ich bin mir nicht so sicher das dieser Zugang so ganz offiziell ist, jedoch war die Tür nicht verschlossen und der dazu verwendete „Rödeldraht“ hing lose herunter. Nun, ich nahm das dann eben mal als Einladung an. 😀

Allerdings kam ich erst oben auf die Idee, auch ein paar Videos zu drehen und so ist diesmal, anders als bei den anderen Turmvideos, der Abgang anstelle des Aufstieges im Zeitraffer zu sehen.

Glockenturm im Museumspark RüdersdorfInteressant dabei ist, das im Museumspark auch ein kleiner Glockenturm steht, dessen „Besteigung“ – zwei kurze Treppen hinauf – zum Rüdersdorfer Turmdiplom gehört. Dabei ist der Turm auf der schachtofenbatterie viel schöner und vor allem höher. Oder ist er nachher doch nicht ganz so offiziell zu besteigen? 😯

Wie dem auch sei, insgesamt kann man also unheimlich viel Zeit im Museumspark verbringen und geht hinterher, so man denn auch alles genau begutachtet hat, mit einer gehörigen Portion neuen Wissens wieder nach Hause. Und wer gern in alten Industrieanlagen spielt, hat dort auf jeden Fall auch seinen Spaß.

[picasaView album=’MuseumsparkRudersdorf‘ instantview=’yes‘]

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

One thought to “Der Museumspark Rüdersdorf”

Kommentare sind geschlossen.