Die letzte Dose für 2009

So, nun ist es wohl amtlich: In diesem Jahr werde ich wohl nicht mehr geocachen gehen. Ich bin den Rest des Jahres einfach viel zu sehr beschäftigt und so haben wir dann heute eben die letzte Dose des Jahres gehoben. Und weil sich da ein kleines Jubiläum anbahnte, bin ich mittags schonmal alleine los um ein wenig vorzuarbeiten. Okay, viel vorzuarbeiten gab es nicht und hätte es nicht gereicht, es wäre wohl auch egal gewesen, aber selbst als jemand an dem der ganze Punktewahn vorbeigeht schaut man schon zuweilen mal auf die Zahlen und wenn da was Rundes naht, dann findet das schließlich jeder schön.

Da ich sowieso $BESTEEHEFRAUVONALLEN von der Arbeit abholen musste und somit in Richtung Havelland wollte, habe ich in der schwer vernebelten Gegend um Falkensee einfach ein wenig „Restecachen“ betrieben. Dabei kam ich einmal an einen Cache (GC1Y6PZ) dem man arge Grenzwertigkeit wegen der Nähe zu einer Bahnstrecke nachsagte, der dann aber ganz in Ordnung war und einmal an einen (GC1Y84), den alle ganz in Ordnung finden, der dann aber tatsächlich grenzwertig positioniert war, nämlich direkt an einem der im Havelland omnipräsenten Windkrafträder. Komisch das.

Anschließend ging es noch zu einem mir bis dato unbekannten Cache (GC229MF), der mir, wie sich später herausstellte, deshalb unbekannt war, weil er ziemlich neu ist. Puh, Glück gehabt das da schon jemand war, FTF kommt für mich schließlich nur oc-only in Frage. Aber der Cache musste ja letztlich auch neu sein, denn allein wegen seines Namens, Irrtümer im Havelland: Dolmen, wäre er mir ein Begriff gewesen, kommen doch hier im Blog noch heute regelmäßig Leute vorbei, die bei Tante Guhgel nach dem TV-EventDolmen, das Sakrileg der Steine“ suchen.

Abschließend sammelte ich dann noch die Dose eines blöden blauen Fragezeichens (GC1PR4A) ein, bei dem mal wieder ganz hervorragend gezeigt wurde, das die Dinger wirklich blöd sind. Schnell war da klar wie die Lösung aussieht, aber um sie dann zu finden musste Tante Guhgel gefühlte Monate lang gequält werden.

Aber egal, somit war dann alles bereit und gemeinsam mit $BESTEEHEFRAUVONALLEN konnte es dann zum avisierten Nachtcache (GC20RFT) gehen. Der war dann mal wieder richtig schön, eine tolle Wanderung mit wirklich netten Stationen, nicht zu einfach aber dennoch fair versteckt und vor allem mit einem Finale, das handwerklich wirklich genial war. Da stand ich schon fast auf der Dose, hielt sie für verschollen und loggte gedanklich bereits DNF und NM. Bis ich dann genauer hinsah…

Also ganz großes Damentennis Kino und somit durchaus passend für dieses kleine Jubiläum, nämlich unseren Fund der 1400. Dose. Und damit kann man das Jahr dann auch wirklich ausklingen lassen, oder?

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

One thought to “Die letzte Dose für 2009”

  1. Moin Schrotti,

    dann noch die besten Jahresendzeitgrüße aus Nordhessen und weiterhin viel Spaß bei den Hobbys, speziell GC :cheerful:
    Mal schauen, ob ich(wir) am Sylvester noch losziehen.

    Bis denne
    Lutz, DL3BZZ

Kommentare sind geschlossen.