Die Suche nach Frau Ahnungslosigkeit

3 Tipps habe ich inzwischen bekommen, um endlich mal Frau Ahnungslosigkeit aufzuspüren, die ich ja bei meiner kleinen Spurenaktion nicht mit einbeziehen konnte. Also, was weiß ich bereits:

  1. Sie hat einen Balkon.
  2. Sie schaut auf eine Schrebergartenkolonie.
  3. Der Balkon ist gesichert, damit die Miez nicht ausbüxt.

Nun hat sich Frau Ahnungslosigkeit insofern verraten, als das ich weiß, das die ihrer Wohnung am nächsten gelegene S-Bahn-Station die am Rathaus Spandau ist. Damit wird ihr Standort eingegrenzt.

Die Kleingartenkolonie bei IKEA kommt nicht in Frage, weil dann der S-Bahnhof Stresow näher wäre. In der Altstadt sind keine Kleingärten, also kommt das auch nicht in Frage. Demzufolge würde ich ihren Standort irgendwo auf das Gebiet rund um die Galenstrasse einordnen, kann damit aber auch falsch liegen, denn gerade in Richtung St. Aaken sind noch etliche Kleingärten aber keine S- oder U-Bahn-Stationen, so das Blogplan hier auch nicht weiterhelfen kann.

Frau Ahnungslosigkeit, bitte den nächsten Tipp! 🙂

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

6 thoughts to “Die Suche nach Frau Ahnungslosigkeit”

  1. Wer grenzt denn einen Standort ein, indem er eine S-Bahn-Station als Mitte nimmt? Gerade Spandau hat ja noch ein paar Straßen, die jwd liegen, also weit weg von der Bahn. Ich bin wirklich gespannt, wie lange Dich Frau Ahnungslosigkeit zappeln läßt. Vielleicht solltest Du mal die Balkone mit Katzensicherung in Spandau zählen, davon die ohne Blick auf Schrebergärten abziehen und das Ganze mal Donnerstag nehmen. Grins.

  2. Ich nehme ja die S-Bahn-Station nicht als Mitte, sondern als Randbegrenzung eines Gebietes. In Richtung City gibt es ja schließlich wieder weitere Stationen, so das eigentlich nur das Gebiet zwischen St.Aaken und Rathaus in Frage kommen dürfte. Alternativ noch der Bereich Heerstrasse, wo es ja auch Balkons und Schrebergärten gibt.

    Also werde ich vor dem Abzählen der katzengesicherten Balkons ganz einfach auf weitere Tipps warten… :angel:

  3. @ christina: Guter Tipp. Ich wohne auch in der Nähe, habe leider keinen Balkon, aber einen Kranz an der Haustür. Und vor dem Haus steht eine Eiche.

    @ andi: Vielleicht haben Sie damit Recht, Herr Andi. Aber wie ich TM kenne, würde sie eine Änderung im Blogplan angeben. Allerdings ist das nicht so einfach – die reagieren nämlich nicht auf E-Mails. Liedvolle Erfahrung meinerseits.

    @ Schrottie: Ich bin ja sehr gespannt, wie die Geschichte weiter geht. Bimmel mal schön laut, vielleicht meldet sie sich ja vom Balkon aus!

Kommentare sind geschlossen.