DVB-T für den Pinguin

Heute habe ich endlich mal das Projekt „Fernsehen mit dem Pinguin“ in Angriff genommen. Mein seinerzeit erster und letzter Versuch scheiterte definitiv an zu wenig Zeit, aber heute wollte ich es nun wissen. Immerhin ist geplant, auch die Windowskiste mit Linux zu versehen, und da wir im Schlafzimmer nur am Rechner fernsehen war es nun notwendig etwas zu tun.

Ärgerlicherweise wird man ja von Hardwareherstellern nicht wirklich beachtet und somit befinden sich keine Linuxtreiber auf der mitgelieferten CD. Und zu allem Übel stellte sich mein DVB-T-Stick als solcher heraus, der nicht wie die wirklich gängigen TV-Karten automagisch erkannt wird. Also galt es etwas zu fummeln.

Ein kurzerBlick ins Ubuntu-Wiki verriet mir, das v4l-dvb installiert werden muss. Kein Problem, schnell heruntergeladen, kompiliert und installiert. Aber nix da. 🙁

Also musste die Firmware für den Stick besorgt werden und somit schaute ich bei linuxtv.org vorbei. tail | grep usb verriet mir, das es sich bei meinem, mir bisher lediglich als „Freecom USB DBT-T Stick“ bekannten, Gerät als „WideView WT-220U PenType Receiver“ handelt, für den nun Firmware besorgt werden musste. Auf linuxtv.org wurde ich prompt fündig, lud sie mir herunter, schenkte sie root und verschob die nach /lib/firmware. Aber noch immer funktionierte nichts. Ein Blick nach tail /var/log/messages verriet mir das Problem:

[17180393.456000] dvb-usb: found a 'WideView WT-220U PenType
Receiver (Typhoon/Freecom)' in cold state, will try to load a firmware
[17180393.556000] dvb-usb: did not find the firmware file.
(dvb-usb-wt220u-fc03.fw) Please see linux/Documentation/dvb/
for more details on firmware-problems. (-2)

Die Firmware, die linuxtv.org anbot und als korrekt deklarierte, hiess dvb-usb-wt220u-01.fw, war also nicht wirklich die richtige, aber zumindest wurde mir jetzt der korrekte Firmwarename verraten. Diesen kurz bei Tante Guhgel eingetragen und suchen lassen. Gefunden, eingebaut und:

Feb 13 14:53:40 fuuk-up kernel: [17180971.040000] dvb-usb:
WideView WT-220U PenType Receiver (Typhoon/Freecom)
successfully initialized and connected.

Kaffeine gestartet: Peng! Fernsehen läuft und Schrottie ist glücklich! 🙂

BTW: Es läuft sogar besser als unter Windows, wo oft selbst kleinere Störungen einen Bildstillstand hervorrufen.

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

5 thoughts to “DVB-T für den Pinguin”

  1. Glückwunsch 😉
    Weiss grad garnicht, wies bei uns in Sachen DVB-T aussieht, aber ich schau eigentlich auch sehr oft am PC fern.
    Bin mal gespannt, wie lange es bei uns noch dauert, bis man was sieht 🙂

  2. DVB-T würde mir wirklich weiterhelfen. Kaum ein kleiner Luftzug, schon ist der Empfang mit der ollen Analog Schüssel getrübt. Leider wohne ich im Schwarzwald Outback, da kommt kein einzige DVB-T – Strahl an. 🙁 Ganz bitter. Neue Technik, für mich nicht erreichbar. Ich will auch!

  3. Hallo kann jemand einen funktionierenden Treiber für Linux basteln für den digittrade dvb-t stick? afatech chipsatz??? 😕

Kommentare sind geschlossen.