Ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt Wernigerode

Da die meisten Berliner Weihnachtsmärkte nicht nur hoffnungslos überrannt, sondern auch irgendwie eher mehr Rummelplätze als besinnlicher Adventsspaß sind – Asnahmen bestätigen allerdings die Regel – sind wir jedes Jahr auf der Suche nach Weihnachtsmärkten, die es zu besuchen lohnt. Und nachdem wir vor einigen Jahren in Goslar auf dem Weihnachtsmarkt waren, rückte der Harz in die engere Wahl.

Obendrein war ich früher einmal mit dem damals noch existierenden BMW Club Potsdam e.V. in Wernigerode. Dort besuchten wir den Weihnachtsmarkt in der Altstadt und den historischen Weihnachtsmarkt auf dem Schloss. Und genau das wollten wir nun in diesem Jahr noch einmal erleben.

Der Weihnachtsmarkt in Wernigerode

Und so machten wir uns au nach Wernigerode. Direkt vor unserem Parkhaus in der Altstadt stand die Schlossbahn bereit, was uns ffreute, denn genau mit der wollten wir hinauf auf den Agnesberg. Nix wie rein und los ging die Fahrt. Oben am Schloss angekommen wirkte es allerdings so ganz und gar nicht weihnachtlich. Und das lag daran, das dort in diesem Jahr – und wohl auch schon in den letzten Jahren – kein Weihnachtsmarkt mehr stattfindet. Lediglich in den Tagen nach Weihnachten gibt es einen Wintermarkt auf dem Schloss.

Nun denn, so ist es eben, wenn man meint, nach 20 Jahren wäre alles noch so, wie man es mal erlebt hat. 😉

Aber halb so wild, auf den Agnesberg mussten wir sowieso, denn dort befindet sich eine Stempelstelle für die Harzer Wandernadel und obendrein sieht das Schloß von oberhalb und dann auch noch bei Sonnenuntergang schon echt toll aus.

Anschließend ging es mit der Schlossbahn wieder „ins Tal hinab“, wo wir dann endlich auch einen Weihnachtsmarkt besuchen konnten. Und der ist in Wernigerode immer wunderschön. Viele nette Buden vor der tollen Kulisse des historischen Rathauses und ein „Weihnachtswald“ für Kinder am Nicolaiplatz machen richtig viel Spaß. Und auch wenn in Wernigerode wie üblich mehr Touristen als Einwohner anwesend sind, ist der Weihnachtsmarkt nicht unnötig überlaufen.

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

One thought to “Ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt Wernigerode”

Kommentare sind geschlossen.