Ein eiskalter Empfang am Wutzsee

Nachdem der Winter bisher ja eher so tat, als wäre er der Frühling, scheint er nun doch noch richtig zu kommen. Temperaturen deutlich unter 0 Grad lassen das zumindest vermuten.

Wir waren letzten Sonntag im Land Brandenburg unterwegs, genaugenommen in Lindow (Mark), wo wir beinahe einmal im Jahr hinfahren um den dortigen Wutzsee zu umrunden. Aus eben diesem Grunde waren wir auch diesmal dort und schon in Lindow wurden wir ziemlich „eisig begrüst“.

Skulptur - Die schöne Nonne - im Wutzsee

Der Wind kam nämlich direkt über den See, wühlte ihn ordentlich auf uns sorgte so dafür, das eisige Nebelschwaden über den See wogten und das Wasser in heftigen Wellen aufs Land schlug. In Verbindung mit Temperaturen von minus 11 Grad Celsius war das echt heftig, gefühlt waren es dabei minus 25 Grad Celcius. 😯

Da sich aber soviel Bewegung recht schlecht in Fotos festhalten lässt, habe ich die Canon auch hin und wieder als in den Videomodus versetzt und ein paar Bewegtbilder eingefangen.

Aber so eisig wie es direkt am Zugang zum See war, so schön war es dann im weiteren Verlauf. Sobald wir nämlich aus dem direkten Wind heraus waren, ließen sich auch die niedrigen Temperaturen wieder ganz gut aushalten und wir konnten das erste echte Eis des Jahres genießen.

Print Friendly

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...