Ein Nachmittag im Zoo

Da ich ja gerade vom ‚etwas anderen Fotoalbum‘ geschrieben habe, passt es auch hier mal wieder ein paar Bilder reinzuspülen. Als wir nämlich demletzt in den Gärten der Welt in Marzahn waren um allerlei Blümchen zu knipsen, gab es zu den Eintrittskarten auch noch Gutscheine die einen ermäßigten Eintritt in den Zoologischen Garten Eberswalde ermöglichten. Der wiederum war uns trotz seiner Nähe zu Berlin völlig unbekannt und so beschlossen wir, dort mal reinzuschauen.

Gesagt, getan, letztes Wochenende war es soweit und wir machten uns auf ins ferne Eberswalde. Die DSLR ließ ich dabei zu Hause, denn das Smartphone sollte als einzige Kamera dienlich sein. Mein aktuelles Immerdrauf-Objektiv für die DSLR hat ohnehin keinen sonderlichen Zoom und immer Objektive wechseln macht im Zoo auch keinen Spaß. Und obendrein lauert ja bei Google auch besagte ‚Story‘.

Der Zoo Eberswalde selbst ist übrigens wirklich empfehlenswert. Ein netter kleiner Zoo mit wirklich toll gestalteten Gehegen und gerade für Kinder gibt es reichlich zum spielen aber auch zum lernen. Einzig die gastronomischen Einrichtungen würde ich eher als Katastrophe einstufen, denn qualitativ bewegen sie sich am unteren Rand, wogegen die Preise doch eher gehobene Küche vermuten lassen. Aber das ist ja oft so, wenn ein einzelner Caterer quasi das Monopol bekommt.

Und was das ‚Experiment‘ mit dem Smartphone betrifft, wieder einmal hat sich gezeigt, das es eigentlich ausreichend ist. Solange man keine aufwändigen Makroaufnahmen oder ähnliches machen will, also einfach nur ein paar Schnappschüsse zur Erinnerung, dann ist es vollkommen ausreichend. Und bei aktiviertem Autoupload hat man ja auch gleich den bereits erwähnten Vorteil das Google eine Story spendiert. Darüber hinaus sind auch alle Bilder umgehend bereit um bspw. via Chromecast auf dem TV gezeigt1 oder einfach nur in allerlei soziale Netzwerke gestreut zu werden. 😉

Und hier noch das vollständige Album mit knapp doppelt soviel Bildern. Manch einer mag ja schließlich gern ein wenig mehr sehen…

[picasaView album=’ZooEberswalde‘ instantview=’yes‘]

Eigentlich war dann nach dem Zoobesuch noch ein Abstecher zum Schiffshebewerk Niederfinow geplant, aber nachdem ich dann drei Umleitungen später noch immer nicht aus Eberswalde heraus war, haben wir kurzerhand abgebrochen und diese Sache vertagt.

1) Hierzu passend habe ich mein Smartphone bzw. die Camera App übrigens so eingestellt, das alle Bilder direkt auf 16:9 beschnitten werden. Das sieht, so finde ich, nicht nur in der Google+ App deutlich besser aus, auch sorgt es dafür, dass die Bilder auf dem TV eben formatfüllend angezeigt werden.

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

One thought to “Ein Nachmittag im Zoo”

Kommentare sind geschlossen.