Eine „Dampferfahrt“ auf dem Werbellinsee

Im Artikel zum Wasserturm Joachimsmühle hatte ich ja schon angedeutet, dass es am Ostersonntag in die Schorfheide ging. Genaugenommen an den Werbellinsee. Hier wollten wir einfach nur ein wenig wandern gehen, aber ein Kollege hatte einen viel besseren Vorschlag. Er erzählte mir davon, das auf dem Werbellinsee auch ein wenig Fahrgastschifffahrt zu Gange ist und man den See einmal komplett der Länge nach überqueren kann.

Also habe ich mir die nötigen Infos gesucht und durfte feststellen, das zwar noch keine „Dampfersaison“ ist, aber an den Osterfeiertagen ein paar außerfahrplanmäßige Fahrten angedacht waren. Also stand fest: Einmal mit dem Schiff über den Werbellinsee und dann am Ostufer entlang zu Fuß wieder zurück.

Mit der "Altwarp" auf dem Webellinsee unterwegs ...

Die Wanderung ist etwas über 12 Kilometer lang und führt, wie schon erwähnt, immer am Uferweg entlang. Dabei hat man auf der ersten Hälfte noch jede Menge andere Leute auf dem Weg, anschließend ist man aber weitgehend allein. Der Weg ist dann nämlich deutlich schmaler und geht zuweilen über dicke Wurzeln und schmale „Abhänge“.

Aber er ist durchaus für den halbwegs geübten Spaziergänger zu schaffen, nur Kinderwagen und dergleichen kommen dort ganz sicher nicht entlang. Für diesen Personenkreis steht jedoch der Weg entlang des Westufers zur Verfügung, der zwar etwas länger, dafür aber fast durchgehend asphaltiert ist.

Nun aber zurück zur Dampferfahrt, um die soll es hier ja schließlich in erster Linie gehen. Dabei ging es mit der „Altwarp“ von Joachimsthal über Altenhof bis zum Café Wildau. Bei der Fahrt habe ich die GoPro ein wenig arbeiten lassen, so dass ich hier gar nicht mehr viel schreiben muss, sondern einfach mal das Video zeige. 🙂

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)