Eine Fahrt mit der Parkeisenbahn im Britzer Garten

Wenn in der großen Stadt gerade recht wenig Verkehr ist, also zum Beispiel am Sonntag Vormittag, dann braucht man von Spandau in den Britzer Garten keine halbe Stunde. Und trotzdem habe ich es bisher nicht geschafft, auch mal dorthin zu fahren. Das sollte sich nun ändern, denn wenn sportliche Aktivitäten nicht machbar sind, dann geht man eben spazieren. 😉

Vorab erkundigte ich mich etwas genauer über den Britzer Garten, insbesondere wegen der Eintrittspreise und Öffnungszeiten. Und dabei stieß ich dann auf die Parkeisenbahn. Und wenn es so etwas gibt, dann bin ich natürlich Feuer und Flamme. So eine Eisenbahn hat nämlich gerade in unbekannten Parks einen ganz bedeutenden Vorteil.

Bahnhof Rosengarten

Wenn man zuerst die Runde mit der Bahn fährt, sieht man direkt alle wichtigen Orte in so einem Park und hat sie damit dann im Hinterkopf, wenn die Erkundung zu Fuß weitergeht. Anderenfalls könnte man ja Gefahr laufen, durch den einen oder anderen „Abbiegefehler“ an wichtigen Dingen vorbeizulaufen.

Also soweit die Theorie. Viel wichtiger ist aber der Fahrspaß. Gemütlich tuckert man durch den Park, bekommt alles zu sehen und kann dabei in Ruhe fotografieren oder eben filmen. Und genau das habe ich getan und hier gibt es nun eine Runde mit der Parkeisenbahn zu sehen.

Fotografiert habe ich natürlich auch, schon allein weil im Britzer Garten aktuell die Veranstaltung/Ausstellung „Dahlienfeuer“ zu finden ist, bei der tausende wunderschöner Dahlien in allen nur erdenklichen Farben und Formen erblühen. Aber auch der Rosengarten ist kurz vor dem herbst noch äußerst sehenswert. Und weil es diesmal wirklich verdammt viele Fotos geworden sind, habe ich sie mal ein wenig thematisch sortiert und in verschiedene Alben verpackt.

Fotoalbum: Britzer Garten Fotoalbum: Dahlienfeuer
Fotoalbum: Stauden- und Rosengarten Fotoalbum: Modellboothafen

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

6 thoughts to “Eine Fahrt mit der Parkeisenbahn im Britzer Garten”

  1. Wat et nich allet jibt.

    Gut zu wissen wo man so mitte Bahn rumfahr’n kann.

    P.S. irgendwie spackt Dein Feed rum, hin und wieder sehe ich nur gekürzte Beiträge, so wie bei diesem. Im Feedreader hört der nach dem ersten Absatz einfach auf. 🙁

        1. Dann vermute ich den Fehler mal bei Google. In letzter zeit gab es da ja ohnehin immer mal wieder Problemchen. So wurde bspw. eine zeitlang bei Google+ kein „Featured Image“ geladen. Das hat sich dann aber auch von allein erledigt.

          Hier im Blog sind jedenfalls alle Einstellungen in Ordnung und der Feed sollte ungekürzt ausgeliefert werden.

          1. Ist halt leider lästig und nicht mal offensichtlich, dass da vllt. was fehlt.

            Ich bin ja von Feedburner schon lange weg, war sicher auch keine schlechte Entscheidung. 😉

Kommentare sind geschlossen.