Elisabeth Amalie Eugenie

Elisabeth von Österreich-Ungarn, gern auch Sissi genannt, muß derzeit mal wieder für schier endlose Diskussionen herhalten. Dabei kann sie doch überhaupt nichts dafür, schließlich war vor über hundert Jahren als sie lebte noch keine Rede davon, Tupperdosen im Wald zu verstecken um dann danach zu suchen. Okay, hätte es schon Tupperdosen gegeben, hätte die wohl auch jemand versteckt, aber das ist ein anderes Thema. Zurück zur lieben Elisabeth.

Manch einer versteckt seine Tupperdose gern hoch droben auf einem Baum oder irgendwo, wo man nur mit Kletterausrüstung hinkommt. Und dann will er oftmals, das man sich dort hoch droben mitsamt dem Döselken fotografiert und das Foto dann online zum Log packt um eben seine physische Anwesenheit an der Dose zu beweisen. Das erspart dem Besitzer der Dose, öfter mal selbst dort raufzuklettern um zu sehen ob auch alle wirklich im Logbuch stehen.

Nun gibt es Menschen, die eben dieses Foto nicht machen können oder wollen oder eben dieses Foto nicht öffentlich machen wollen.

Und dann gibt es noch die anderen, die schicken einen rauf zur Dose und der holt die dann runter und jeder schreibt sich ein. Oder derjenige der oben ist trägt alle ein, die unten warten. Und alle die unten bleiben und nicht selbst raufklettern werden nun von den großen Helden die gern raufklettern als „Sissi“ bezeichnet. Dies leitet sich vom englischen Begriff „Sissy“ ab, der ungefähr mit Weichling gleichzusetzen ist. Naja, ob dies nun unbedingt zutrifft ist wohl einzelfallabhängig, letztlich bescheißt sich dann halt jeder selbst, aber das soll jetzt nicht Thema sein. Zurück zur Elisabeth.

Ihr Name wird nun, da die großen Kletterhelden gern die deutsche Schreibweise mmit dem ‚i‘ bevorzugen, nun gleichgesetzt mit Schwäche und Betrug. Und das, wo sie sich nun wirklich nicht mehr wehren kann. Aber damit nicht genug, manch einer richtet gleich öffentliche Listen ein, in denen die als Sissi titulierten Weichlinge öffentlich angeprangert werden. Und diese Gelegenheit nutzt man dann gleich, um auch all diejenigen mit zu verunglimpfen, die einfach nur nicht möchten das das Foto öffentlich wird. Kein Foto, also muss das auch ein Weichling sein. Und selbst wenn er vorher eine 180 Meter hohe, aalglatte Felswand ohne Hilfsmittel rauf ist, kein Foto gleich Sissi.

Interessant ist dann auch zu sehen, wie sich plötzlich, kaum das jemand mal ausspricht was er von derartigem Denunziantentum hält, alle selbsternannten Hardcore-Cacher mit ihrer gepflegten T5-Statistik brüskieren. Wie kann nur jemand etwas dagegen sagen, das andere verunglimpft werden, wie kann man sich nur für andere einsetzen wenn diese beleidigt werden. Gleich werden neue Bildchen für die Edelstatistik gebaut, sinnlos herablassend und vollkommen argumentationsfrei, klar, wer ein großer Held ist, der darf andere beleidigen und muß niemandem erklären warum er meint, andere verlachen und verspotten zu dürfen.

Bei diesem Unfug schäme ich mich langsam für jeden T5 den wir in unserer Statistik haben. Gut nur, das es wenigstens noch andere gibt, die diesem fragwürdigen Treiben eher skeptisch gegenüberstehen. Richtig so, denn Elisabeth Amalie Eugenie kann ja nun wirklich nichts dafür…

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

17 thoughts to “Elisabeth Amalie Eugenie”

  1. Nun dachte ich ja, dass wenigstens Du nichts dazu schreibst.
    Da nun das große Getöse um GCVote scheibar wieder in der Versenkung verschwunden ist, suchen manche halt was Neues.
    Ganz nebenbei, ich find die ganze Sache aber auch völlig daneben 😉

    1. Interessant ist ja, das just vor ein paar Minuten der entsprechende Fred im grünen Forum gesperrt oder gelöscht wurde. Hmm.

      BTW: Warum sollte ich denn nichts dazu schreiben? Weil es schon andere getan haben? Ich finde, was da mit diesen Sissilisten passiert ist absolut unterste Schublade, das kann gar nicht weit genug verbreitet werden. Bis es eben auch der letzte mitbekommen hat und etwas gegen solcherlei Dinge unternommen wird. Hehe, Geocachoing ist doch ein schönes Hobby und kein Leistungssport, in dem es gilt Konkurrenten auszustechen.

  2. To be or not to be…
    Es gibt ein Logfoto von mir an einem T5, den ich aber nicht auf T5er Art erreicht habe sondern eher auf T3,5er…
    Bin ich nun eine Sissi? Oder nicht? Fragen über Fragen… 😡

    1. Hmm, der Logik der T5-Helden zufolge bist Du keine Sissi, wenn das Foto am Log hängt. Schließlich wird ja nicht „gewertet“ ob Du den „richtigen“ Weg zu Dose genommen hast, sondern nur das Du eben dort warst. :w00t:

  3. so ’n Foto is ja auch schnell ‚gemacht‘ und kein Beweis, wenns danach geht.

    Es geht hier um einen Pranger und man prangert das selbst an, konsequent wäre sich einfach solchen Caches zu verweigern und sowas eher nebenbei mal irgendwo zu erwähnen. Ok, Du hast den ensprechenden Owner oder Cache nicht genannt und auch nicht zum Thread verlinkt, aber die meisten wissen ja worums geht 😉

    Andererseits, man ist ja nicht gezwungen jeden Cache zu machen, aber immer wieder wird sich über diesen oder jenen beschwert. Einfach mal ne Note geschrieben, wenns da keine Reaktion gibt, direkten Kontakt etc. …

    Da sag ich immer wieder gerne: Man könnte sich den ganzen Tag aufregen, muss man aber nicht 😉

    Ich geh Cachen für mich und nich für andere, meine Logbücher kontrolliere ich nur sporadisch und vergleiche sicher auch nicht jedes Mal alle Logs, außer es kommt mir mal was komisch vor. Aber ansonsten, ick will doch nur spielen.

    1. Nicht ganz, der Pranger den solche Sissilisten darstellen mit einem Blogbeitrag zur Sache zu vergleichen passt IMHO nicht so ganz. Hier geht es mir um eine ganz allgemeine Betrachtung solcher Vorgänge. Übrigens: Die Sache mit der Note ist auch nicht so leicht, das habe ich schon öfter durch, jedesmal mit einer wahren Lawine dann dann losgetreten war, und ich mittendrin – als Buhmann.

      Und dabei will ick doch ooch bloß spielen… 🙂

  4. Ok, ist nicht ganz das gleiche, aber es kommt dem auch schon nahe.

    Egal ob man der Buhmann ist, gibt ja auch Cacher die nicht im Forum oder Blogs lesen und für diese wäre die Note deutlich hilfreicher als der Thread oder Blogpost.
    Hier in meiner Gegend gabs ja kürzlich auch wieder so einen Fall, Tradi mit Logbedingung und ein uns bekannter Cacher hatte dies in einer Note bemängelt. Es hatte, nach einigem Hin und Her ja auch geholfen und die Bedingungen wurde in eine Bitte geändert.

    Lieber hart angeeckt, als aalglatt durchgerutscht 😉

  5. Bin nicht erstaunt, dass der Schrottie einen Kommentar zur Sissi/y schreibt (Danke für den etymologischen Exkurs, hatte mich gar nicht getraut im Forensperrfeuer diese banale Frage unterzubringen 😡 ).

    Mich erstaunt aber, dass sich das Thema auch hier zu einer ernsten Diskussion entfaltet. Tut mir leid, für mich ist das nur Kindergarten. Sowohl die Owner, die sich hier beschummelt fühlen, als auch die nennt-sie-wie-auch-immer, die sich beleidigt fühlen, wenn man sie beim-was-auch-immer erwischt hat. Der betroffene Cacher der da die Nr.1 der Liste bildete, hatte sich ja auch entsprechend im Log geoutet. So what, würd ich da als Owner sagen, muß jeder mit sich selbst ausmachen, ob er sich den Cache an die Fahne heften will oder nur eine Bin-dabeigewesen-Note schreibt.

    Auf die Spitze getrieben dürfte dann beim Rudelcachen auch immer nur einer loggen.

    Es grüßt wie immer,
    der glurak, der einfach nur in der Natur sein will 🙄

    1. @glurak: Nunja, man sollte das jetzt nicht nur auf diesen einen Fall reduzieren, mir sind derartige Listen schon oft in T5-Listings begegnet. Und zuweilen waren die gut gefüllt. Somit ist das schon ein wirklich deutliches Problem, das eben andere als Weichling dargestellt werden. Diese spezielle Fall hat eben nur die Diskussion entfacht.

      @mo-cacher: Hmm, „uns bekannt“…?

  6. Hm, ich bleib mal bei „Kindergarten, beide Seiten betreffend“. Hab gerade hier http://tinyurl.com/y8lusaa (Kann/Darf ein Cacher gegen den Willen des Owners loggen?) mal reingelesen und frage mich: Gehts noch? Aber derartige Kapriolen liegen wohl in der menschlichen Natur. Aus unserem Hundeverein sind wir letztendlich auch wieder ausgetreten. Da ging es um die essentielle Frage: Darf nur der glurak (Vereinsmitglied) oder darf auch die werderkirsche (nur die Frau vom glurak und damit Nichtmitglied) mit Tonto zum samstagvormittäglichen Hundequälen auf dem Platz erscheinen?!?

    Peace Leute, sind doch nur Dosen und Papierrollen…

    Schöne Grüße vom
    glurak

  7. Kindergarten empfinde ich vor allem bei denen, die solche Listen führen (bla bla denunzieren bla bla, und rechtlich sowieso ..).
    Mal unabhängig vom 20er Team-Loggen, da es hier fast zu 100% um Klettercaches geht und ich als Laie mal behaupte, dass man da fast immer nen zweiten Mann zur Sicherung braucht, warum muss der dann auch noch raufklettern für das dämliche Foto, sofern man überhaupt ne Kamera (dabei) hat.

    Fehlt noch dass bei rechenintensiven Mysteries, der komplette Rechenweg inkl aller Zwischenergebnisse und Quellenangaben beim Owner vorgelegt werden muss ;). Hoffentlich hab ich jetzt niemand auf dumme Ideen gebracht.

    Ach da fällt mir ein, ich muss noch n ‚1/1-nur-keinen-Stress-Tradi‘ aufm Heimweg machen 😛

  8. Also ich weiß von einem Mystery, der zeitweilig disabled wurde, weil der Owner mitbekam, daß die leute mit anderen über das Thema sprachen, statt die Lösung ganz einsam und alleine zu erarbeiten… :face:

    Was soll ich sagen: Ich stimme glurak zu: Kindergarten. Von beiden Seiten.

    Wenn mir jemand im Log schreibt (wie vorgekommen): „War leider nicht am Cache, stehe auch nicht im Logbuch, möchte aber bitte trotzdem gerne loggen“, dann lösche ich.

    Jeder, der im Logbuch steht, darf loggen; und mir ist es völlig egal, ob er oben war, oder ob das Logbuch zu ihm kam. Wer sich bescheißen will, soll es tun, nicht mein Problem.

    Andererseits: Wenn mich jemand auf eine Sissiliste setzt, dann bin ich auch nicht beleidigt. Dann setze ich mir ein Krönchen auf und lach mir einen. Ich weiß, wie ich am Cache war. Alles andere geht mir am ausladenden Hinterteil sowas von vorbei. 😎

    Wenn ich irgendwann mal soweit bin, virtuelles Zeugs so ernst zu nehmen, werde ich das Cachen an den Nagel hängen. 😉

    Ich verstehe die Welle nciht, die darum gemacht wird. In beide Richtungen.

    Und für mein Empfinden ist jedes Mal, wenn das wieder in irgendeinem Blog verwurstet wird, einmal zuviel. :ninja:

  9. na, bei manchen ‚wahren Helden‘ wäre es wohl sinniger, sie würden ihre Zeit weiter und DAUERHAFT auf Bäumen-Brücken-Türmen verbringen, als die Welt mit ihrem T5-Ehrenkodex verschönern zu wollen.

    Gibt es denn nichts sinnigeres zu tun oder ist das alles?

    Leeres Geblubbere, altbekannt und vorallem eins: WIRKLICH ALBERN!

    Ich las was was von Schwanzvergleich und bleibe gottfroh, keinen ebensolchen zum Vergleich raushängen lassen zu müssen 😛

    Herzlichen Dank für den Beitrag!

Kommentare sind geschlossen.