Erleuchtendes Geschenk

Im Rahmen des Trigami-Review zur LED Lenser P5R bekam ich ja nicht nur ein Einzelexemplar für meine Tests zugeschickt, sondern gleich noch ein Zweites, das ich jemandem schenken sollte, der sich um den Umweltschutz verdient gemacht hat, denn wie schon einmal steht die aktuelle Reviewaktion unter dem Motto „LED LENSER fördert den Umweltschutz“. Diese Person sollte vorab benannt werden, was die Auswahl besonders schwer, weil eben nicht spontan entscheidbar machte. Ich entschied mich dafür, die zweite Lampe an Jörg Bertram, Bundesgeschäftsführer der Deutschen Wanderjugend zu übergeben, und das gleich aus mehreren Gründen.

Der Hauptgrund ist wohl, das ich selbst neben Jörg in erster Linie dafür zuständig bin, alle Anfragen und Beschwerden in Umweltschutzbelangen bei geocaching.de und opencaching.de zu bearbeiten und somit durchaus gut einschätzen kann, mit welchem Einsatz Jörg versucht ein Draußenhobby in so umweltverträgliche Bahnen wie möglich zu lenken. Darüber hinaus hat er in Zusammenarbeit mit Christian Ploetner von Garmin Deutschland und Michael Pütsch vom Bundesamt für Naturschutz eine Initiative ins Leben gerufen, die sich dem Dialog zwischen Geocachern und anderen Interessengruppen verschrieben hat.

Dabei sollen Geocacher für möglichst umweltverträgliches Verhalten sensibilisiert, aber auch die anderen Interessengruppen darüber aufgeklärt werden, das Geocaching und Natur einvernehmlich miteinander klarkommen. In einigen Teilen der deutschen Geocacherszene wird diese Initiative jedoch als Vereinsmeierei abgetan, leider ohne selbst Lösungswege aufzuzeigen oder einzuschlagen. Jörg lässt hier aber mit bemerkenswerter Ruhe alle Häme und Verschwörungstheorien über sich ergehen und verfolgt weiter seinen Weg. Den richtigen Weg, wie ich finde. Denn tun ist allemal besser als immer nur zu reden!

Jörg, der selbst auch dem Hobby Geocaching nachgeht, zumindest dann wenn es seine knappe Zeit zulässt, kann die Lampe ganz sicher gut gebrauchen, denn beruflich eingespannt und familiär gefordert fällt seine Freizeit fast ausschließlich in die späten Abend- und Nachtstunden, und in denen braucht man ja naturgemäß ein wenig Erleuchtung um die Dosen zu finden. Nur eines ist schade: Jörg hatte zeitnah keinen Termin in Berlin, so das eine Übergabe des Geleuchts bei einer kühlen Limo nicht machbar war. So musste die Post die Übergabe erledigen und die Limo wird eben auf später vertagt. So! 🙂

BTW: Der Typ da links im Bild, der so irgendwie vollkommen dämlich dreinschaut, das bin ich. *eg*

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

3 thoughts to “Erleuchtendes Geschenk”

  1. Ja, nur Jörg hätte das Paket etwas gerader halten können. :angel: Ich hatte versucht das zu drehen, aber dann wäre Jörg „vornüber gekippt“. :w00t:

  2. Hier nochmal ganz offiziell ein Dankeschön an Schrottie für die „Nominierung“ verbunden mit der waaahsinnshellen, tollen Leuchte, die von einer Firma zur Verfügung gestellt wurde. Wenn man die sich Abends oben mittig auf das Auto pappen würde, denkt der Gegenverkehr, da käme ne Lokomotive! 👿

    Im Grunde hat m.E. „die Community“(tm) eine gute Chance, ihre Belange bezüglich Behörden & Co. derzeit weitestgehend in ihrem Sinne zu regeln.

    Bedarf vielleicht nur eines kleinen Anstosses an mancher Stelle und bei manchen Personen, den ich da gern auch mal gebe. Wenn dann der Gemeinschaftssinn noch in diesem Sinne genutzt wird, dann sind „die Geocacher“(tm) im Vergleich zu anderen Freizeitsportlern – auch ohne Dachverband o.ä. – gut aufgestellt. Aber dran bleiben ist wichtig! Weggucken und hoffen, „passiert schon nix“ geht nach hinten los…

    War gestern mal ne Runde die neue Lampe testen, wow, was für ne Erleuchtung!

    Viele Grüße
    Jörg

Kommentare sind geschlossen.