Euroeyes Velothon Berlin 2017

Letztes Wochenende gab es in Berlin mal wieder jede Menge Grund zum bitterlich weinen. Zumindest für diejenigen, die unbedingt am Sonntag mit dem Auto durch die Stadt kutschen müssen, anstatt mit der Familie ins Grüne zu fahren. Obwohl, die meisten Jammern in den Kommentarspalten der Zeitungen und Netzwerke vermutlich einfach nur, weil es so viel Spaß macht und hatten selbst nicht die geringste Einschränkung. Wer weiß…

Aber zum Thema. Es war mal wieder Velothon in der Stadt. Und eigentlich wollte ich in diesem Jahr gar nicht mehr antreten, denn im Grunde ist der Velothon in Berlin eine ziemlich langweilige Geschichte. Langweilig deshalb, weil man kaum Publikum hat, man radelt durch eine Geisterstadt. Und nachdem ich letztes Jahr in Hamburg bei den Cyclassics erleben durfte, wie toll es ist, mit jeder Menge Publikum zu fahren, war Berlin abgeschrieben. Aber ein Kollege überredete mich zur Teilnahme…

Starterset für den Velothon Berlin 2017

Dumm nur, das eben dieser Kollege am Ende nicht mit am Start war. Aber irgendwas ist ohnehin immer und ich hatte ja auch nur die kurze Distanz gewählt, die man in der Heimatstadt schon mal fahren kann. Auch dann, wenn es eben durch eine Geisterstadt geht. Den Teil ins Umland sparte ich mir aber besser.

Und tatsächlich, die Straßen waren bis auf vereinzelte Zuschauer komplett leer. Das mag man sicherlich der frühen Stunde zuschreiben können – der Velothon startete für die 60 und die 180 Kilometer bereits um 7.30 Uhr – aber auch jeder Menge Desinteresse. Die Berliner Morgenpost schrieb AFAIK etwas von 250.000 Zuschauern, das müssen dann aber allesamt Mitarbeiter von Baumärkten gewesen sein, denn man hat sie nicht gesehen. Lediglich im Ziel waren einige Zuschauer und haben die Teilnehmer auf den letzten Metern angefeuert.

Foto von der Zieleinfahrt – © finisherpix.com

Sehr schlecht fand ich übrigens den neuen Fotopartner. Während es im letzten Jahr Marathon Photos war, hat diesmal Finisherpix den Auftrag erhalten. Allerdings war von den Fotografen kaum etwas zu sehen und wenn mal einer am Wegrand stand, dann wurden die Aufnahmen allesamt ohne Blitz gemacht.

Auf dem Tempelhofer Feld, das ja eine tolle Kulisse für Fotos abgibt, haben wir (mein „Mitfahrer“ und ich) uns dann extra ein wenig freigefahren um ganz toll für das Foto posen zu können. Und wie wir auf den Fotografen zukommen, dreht der sich plötzlich um und verschwindet. Tolle Wurst. Und so kam es dann, das es nur ganz wenige und obendrein zu dunkle Fotos gibt. Und das wollen Profis sein.

Das einzig brauchbare Bild von mir ist das oben gezeigte vom Zieleinlauf, wobei selbst das ein wenig zu dunkel geraten ist. Und der Preis hat es dann auch in sich, ganze 13,99€ will Finisherpix für ein einzelnes Foto sehen, das man dann lediglich in 2133×3200 Pixel Größe herunterladen kann. Das grenzt quasi schon an Diebstahl.

UrkundeAber egal, beim nächsten Mal weiß ich dann Bescheid und sorge selbst dafür, das jemand ein paar brauchbare Fotos macht. Insgesamt hat es aber doch wieder Spaß gemacht, die offiziellen 65,2 km, ich selbst habe 63,4 gemessen, habe ich in 1:46:48 hinter mich gebracht und damit dem 904. Platz in der Gesamtwertung geschafft. Das ist ganz passabel, wobei letztlich viel wichtiger war, einfach nur heil ins Ziel zu kommen. Was damit ja auch geklappt hat. 🙂

Nächstes Jahr? Mal sehen, wenn es mit der Urlaubsplanung hinhaut, dann schon. Aber wieder maximal die kurze Distanz, die quasi zwischen Frühstück und Mittagessen erledigt ist…

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

Kommentar verfassen