Eventgedanken

Das neue Jahr hat begonnen und so stehen auch wieder diverse Geocaching-Events an. Und damit auch die Überlegungen, an welchem man so alles teilnehmen wird und an welchem nicht.Da wäre bspw. der Dönerstag. Jährlich am Gründonnerstag trifft man sich in einer ausreichend großen Dönerbude, futtert anatolische Vollwertkost und palavert über allerlei Tupperdosen und die Möglichkeiten diese zu verstecken und hinterher wieder zu finden. Also ein Muß im Eventjahr.

Dann wäre da noch der regelmäßige Stammtisch (OC9A84/GC21ZF9). Auch eine sehr nette Veranstaltung und vor allem inzwischen insofern besonders reizvoll, weil sich aus einer kleinen Anfrage heraus die Tradition entwickelt hat, hinterher noch einen Nachtcache zu machen. Ärgerlich hier ist nur, das die meisten Stammtische ganz gezielt so liegen, das ich zum Termin in die Nachtschicht muß. Aber okay, es sind 12 Stammtische im Jahr, ein- oder zweimal werde ich es wohl schaffen. Aber sonst? Irgendwelche Megaevents wie beispielsweise das auf der Bundesfestung Ulm anstehende Project FORT (GC20002) kommen nicht in Frage. Viel zu unpersönlich sind derartige Massenveranstaltungen, auch wenn man vor Ort eben durchweg unter Gesinnungsgenossen ist.

Noch viel mehr ein No-Go als Megaevents sind allerdings Flashmobs. Denken wir da nur mal an den gerade erst gelaufenen Flashmob auf dem Weihnachtsmarkt zurück. Hinterher meinten zwar alle Teilnehmer einhellig es wäre sehr schön, fein, toll, nett, feierlich oder sonstwas gewesen sein, aber unter dem Strich haben sich alle nur zum Vollhonk gemacht. Der Flashmob (GC1Z2DN) war eben doch nur ein Flashmobund kein Event im klassischen Sinne. Obendrein ist mir in diesem Zusammenhang aufgefallen, das zum Beispiel die FTF-Geierei immer eigenartigere Formen annimmt.  Genaugenommen war „bizarr“ das Adjektiv, das mir zuallererst in Zusammenhang mit einem Log* bei diesem Flashmob einfiel, in dem es da heißt: „…Nebenbei durfte ich den FTF machen…“. Wie bitte macht man denn bei einem Event einen FTF, dazu noch bei einem Flashmob? Um bei einem Event erster zu sein muss man früher kommen als alle anderen, dann hat das Event aber noch nicht begonnen. Gilt also nicht. Und beim Flashmob liegt es ja in der Natur der Sache, das alle gleichzeitig loslegen. Also ein gewaltiger Team-FTF? Hmm, bizarr eben, äußerst bizarr…

Also werde ich wohl außerhalb von Dönerstag, Stammtischund evtl. das eine oder andere Newbie-Event (OC6E6B) wohl eher auf die Teilnahme an Events verzichten haben sie doch inzwischen so irgendwie gar nichts mehr mit Geocaching zu tun und macht vor allem den Eindruck, das es eher für den schnellen Punkt gedacht ist. Ganz anders als im vergangenen Jahr die „Schnitzeljagd im Ederbergland“ (OC7FA8/GC1Q01C), eines, wenn nicht gar *das* schönste Event das ich je besucht habe. Haufenweise nette Leute, etliche Dosen die man in kleinen und großen Gruppen suchen ging und dazu ein Schnitzelbuffett das aus dem Füllhorn gespeist wurde. Schade eigentlich, das sich so ein Event wohl kaum wiederholen wird.

*Der Klotzi ist eigentlich ein ganz netter Kerl und hier in der Gegend bei weitem nicht der schlimmste, ähh, FTF-interessierte Geocacher, mir fiel das eben bloß in diesem speziellen Fall auf, weil ich mir hinterher die Attended-Logs ansah, um mal zu sehen wie so die Reaktionen der Teilnehmer waren.

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

5 thoughts to “Eventgedanken”

  1. Events… ja, das haut bei mir auch selten hin. Schließlich mache ich auch Wechselschicht.

    Im Großen und Ganzen kann ich Dir aber zustimmen: Mega-Events sind zu unpersönlich, uns Flashmobs… naja…
    Im September habe ich das Mega-Event auf Zollverein in Essen besucht, weil es praktisch hier vor der Haustür liegt. Eine weitere Anreise hätte ich dafür auch nicht in Kauf genommen.

    Einen Flashmob habe ich im Januar 2009 mitgemacht: Bananen-Essen am Centro in Oberhausen. Dort sollten zu einem exakt definierten Zeitpunkt alle anwesenden Cacher auf einen Platz stürmen, eine Banane essen, und wieder verschwinden. Ein Zettel mit dem Cachernamen sollte dabei in einen Eimer geworfen werden, quasi als Logbuch-Ersatz.

    Das Problem dabei: Die vielen Cacher im Umfeld sind schon vorher aufgefallen, und so tauchte zwischenzeitlich auch mal der Centro-eigene Sicherheitsdienst auf. Das Management des Centro war aber wohl eingeweiht, denn es standen extra viele Mülleimer auf dem Platz, um die Bananenschalen zu entsorgen 😉 Trotzdem, als dich die Veranstaltung gerade aufgelöst hat, rückte sogar die Polizei an…

  2. also Kneipenevents sind so gar nix für mich, war auch früher nie ein Kneipengänger, daher meide ich bisher auch immer den Stammtisch. Denke aber es wird sicherlich auch 2010 wieder einige Mopeten-Ausfahrten geben, das ist dann schon eher was für mich ;).
    Naja und Flashmobs, da brauch man auch nix drüber schreiben.
    Achja, nen CITO wär mal was und nein, ich will das nicht organisieren 🙄

  3. Klar kann man zu Megaevents unterschiedlicher Meinung sein. Ich war bisher nur in Brmen, und dort war es schon recht voll. Ich werde aber trotzdem zum Projekt Fort anreisen. Weil das eine Location ist, welche einen solchen Ansturm hoffentlich verkraftet. Außerdem läuft das über drei Tage mit Übernachtungsmöglichkeit. Das ist nicht vergleichbar mit dem kommerziellen Garmin Festival.
    Das Problem bei kleinen draußen Events wird sein, das man dem Ansturm nicht mehr Herr wird. Bei unserem letzten waren 120 Leute und das ist kaum noch zu organisieren. Bin mal gespannt wie lange es diese kleinen aufwändigen Events noch gibt.

  4. Flashmops, das hat nix mit GC zu tun, aber das hatte ich ja schon das ein o. andere Mal geschrieben.
    Oh, schön, dass dir unser Event im Ederbergland so gefallen hat, vlt. kann man es wiederholen. Aber dann in einer anderen Location. Vlt. können wir da was planen, wenn du mal wieder hier her kommst ;-).

    Ob ich(wir) nach Ulm fahren können??? Könnte sein, dass es mit anderen Terminen zusammen fällt. Aber zu einem Mega möchte ich auf jeden fall mal.

    Bis denne
    Lutz, DL3BZZ

  5. Du bist auch als Oldie (damit meine ich nicht Dein Alter 😛 ) herzlich willkommen
    bei den Newbie-Event(s). So kannst Du noch den Quark gegenchecken, den ich verzapfe :mrgreen:
    Ansonsten sehen wir uns ja hoffentlich auch noch beim Geo-Grillen, oder?
    Alles Gute, Mic@

Kommentare sind geschlossen.