Feisty spricht nur SATA

Das der erste Start von Feisty Fawn in die Hose ging erwähnte ich ja schon, ebenso, aus welchem Grund das geschah. Nur war mir irgendwie unklar, weshalb jetzt auf einmal /dev/hdax nicht mehr gehen sollte. Der Grund ist ganz einfach und findet sich im Ubuntu-Wiki:

Festplatten werden nun generell über das SATA Protokoll angesprochen, egal über welche Schnittstelle sie angesprochen werden. D.h Festplatten erscheinen nun immer als „/dev/sdXY“, also z.b. „/dev/sda1“ und nicht mehr als „/dev/hda1“ im Falle einer IDE-Festplatte. Das SATA-Protokoll soll leistungsfähiger sein und Benutzer sollen motiviert werden UUIDs als Festplattenbezeichnungen zu nutzen.

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)