Flugfeldumrundung

Wir waren ja kürzlich schon einmal auf dem Gelände des ehemaligen Flughafen Tempelhof, aber inzwischen waren dort ein paar Dosen nachgewachsen und da es gestern Abend noch unerwartet richtig schön wurde, haben wir uns auf den Weg gemacht um dort noch eine Runde zu drehen. Die erste Dose (GC2B5WA) lag ja noch recht nahe am Eingang, danach aber zeigte sich, das der Flughafen auch mal ganz schnell unterschätzt ist. Da ich bei einem Tradi (GC1HG86), der „Airport Tempelhof“ heißt und obendrein noch ein Micro ist nicht davon ausgehe das er außerhalb des Flughafens auf einem nur eingeschränkt zugänglichen Gelände liegt, wollten wir das Ding eben auch mitnehmen. Vor Ort zeigte sich dann aber, das wir völlig umsonst den kompletten Südrand des Flughafens entlang gewandert waren. Aber bis dahin war das Wetter noch perfekt, also störte das nicht wirklich.

Zentralflughafen Berlin-Tempelhof

Nachdem wir dann am anderen Ende umkehrten, sahrn wir das Grauen: Dicke fette Wolken zogen auf und man konnte ganz hervorragend erkennen, das da ordentlich Regen herausfiel. Nicht gut!

Regen über Tempelhof Wolken über Tempelhof

Also schnell weiter, die Chancen standen ja zunächst ganz gut, auf Grund der geplanten Rückroute dem Regen zu entgehen. Der fiel schließlich auf dem südlichen Geländeabschnitt, wir hingegen wollten über den nördlichen zurück. zuerst aber war noch ein recht zentral gelegener Cache (GC29Z16) und ein virtueller OC-only (OC9E88) dran. Und noch während wir quasi mittig auf dem Flugfeld stehend ein Logbuch signierten kam der Regen bei uns an. Also nahmen wir die Beine in die Hand um an den nördlichen Flugfeldrand zu gelangen, wo tatsächlich kein Regen fiel. Dafür war dort eine Dose (GC294NG). Und Wald.

Also kein richtig großer Wald, aber dafür das im Grunde das komplette Gelände aus Freifläche besteht, konnte man schon Wald sagen. Und das Allerschlimmste: Dieser Wald bietet nun eine wunderfeine Möglichkeit eine richtig fette Dose auf dem Flugfeld zu verstecken. So richtig mit viel Platz für Trackables und Tauschkram für Kinder. Und was liegt da rum? Eine olle Filmdose! Schade eigentlich, eine wirklich einzigartige Chance, ein wirklich toller Platz und dann sowas. Aber okay, in Berlin ist das eben so: Entweder wird eine gute Location mit einem Ratehaken nicht unter D4 belegt, oder es wird ein liebloser Micro in die Gegend geworfen um gute Dosen an tollen Locations möglichst wirkungsvoll zu verhindern.

Zentralflughafen Berlin-Tempelhof

Naja, damit muss man wohl leben. Dafür konnte ich gestern wenigstens ein paar schicke Fotos machen, beim letzten Besuch war es ja leider recht grau, so dass die Bilder nicht wirklich der Hit waren. Gestern aber gab es ja schönen blauen Himmel und Wolken bzw. dann beim aufziehenden Unwetter nur noch tolle Wolken, da so manches interessante Bild zustande. Und mit dem was sich dann so alles auf dem Chip ansammelte, konnte auch gleich noch etwas gespielt werden…

Planet Tempelhof

Im Anschluß nahmen wir dann noch eine Dose (GC2C918) außerhalb des Flughafens mit, immerhin sollte das ein Small sein und nach dem Ärger im Wald klang das doch nach einer netten Entschädigung. Aber was soll ich sagen: Der Small war nur geringfügig größer als eine Filmdose und lag am Wegrand direkt in Pipihöhe von Pfiffi & Co. Örks!

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

3 thoughts to “Flugfeldumrundung”

  1. als ich letztens mit meinem Bruder aufm Feld war, konnte ich den Cache in dem ‚Wald‘ nicht suchen, da dort zuviele Leute rumlungerten. Nu ja, obs demnächst nochmal da hin geht ist auch eher zweifelhaft.

  2. Lieblose Micros werden nicht zur Vermeidung von wirklich tollen Dosen sondern zur Vermeidung von weiteren Ratehaken an dieser Stelle in die Gegend geworfen.
    Zumindest würde ich mir das wünschen 😉

  3. Schön wäre es, aber noch schöner wäre eben, wenn die Dose trotzdem richtig groß wäre. Ich kann mir gut vorstellen, das sich manch einer echt darüber freuen würde, wenn seine Coin oder sein TB mal mitten auf einem geschichsträchtigen Flughafen Station macht.

Kommentare sind geschlossen.