Frost im finalen Erlebnisgebiet

Eigentlich stand heute eine gar wunderfeine Lost Place Cachetour auf dem Plan, dem ollen Fritze sein Tornister (GC217CW) sollte gefunden werden. Schon zwei Tage nach dem Publish hatten wir das geplant, zweimal verschoben und irgendwann dann festgelegt. Aber was ist nun? Der Cache ist vorerst nicht findbar. Also mussten wir umplanen, denn auf Tour gehen sollte es auf jeden Fall. Zwar fiel zunächst $BESTEEHEFRAUVONALLEN krankheitsbedingt aus und dann auch Frank Frank („mit Leerzeichen dazwischen!“) musste kurzfristig absagen, aber Klotzi und ich hielten durch und so machten wir uns heute früh gemeinsam auf den Weg um ein paar Dosen zu finden.

Aber dann ging es direkt vom Start weg los – knietiefer Schnee und vor allem Bodenfrost machten uns zunächst einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Gleich der erste Cache, bei dem wir ewigen Ruhm (GC158VW) erlangen wollten, standen wir quasi auf der Dose drauf aber konnten sie trotzdem nicht finden. Das wir richtig sind, bestätigte uns eine kurze Nachfrage bei einem der Vorfinder, aber eine gut 20 Zentimeter dicke Eisschicht über dem Versteck machte eine Suche und vor allem das Finden unmöglich. Irgendwie ist es schon recht deprimierend, so eine Tour gleich mit einem DNF zu beginnen.

Also machten wir uns erstmal auf um einen benachbarten Tradi (GC1Y1B4) als Trostpreis zu heben, auch wenn wir für unsere heutige Tour vornehmlich Multis angedacht hatten. Und eben diese Multis, vier an der Zahl (GC1A7AN, GCNTTP, GC1A4M6 und OC610C/GC1E873) haben wir dann noch gemacht, haben wir dann wenigstens gefunden, einen weiteren angefangen und dann lieber abgebrochen da es sonst eindeutig zu spät geworden wäre. Ein weiterer Tradi (GCHWWA), der als Beifang mit im Netz landen sollte, hat uns dann auch noch den zweiten DNF des Tages beschert, allerdings war es da weniger der Schnee als die offenbar tatsächliche Abwesenheit der Dose.

Insel der Jugend

Zwischendurch ergab sich dann noch die Gelegenheit, ein paar Bilder für ein neues Panorama zu knipsen. Dieses Panorama besteht aus 10 hand-held aufgenommenen Einzelbildern.

Ganz rechts im Bild, das ist übrigens der Klotzi. 😎

Und bevor mir hier noch unterstellt wird, ich hätte da heimlich eine Dose von heute ausgelassen: Ja, wir haben nebenbei dann noch einen Abstecher in Richtung Berlin-Mitte gemacht, um als Spandauer an der Spandauer Straße einen Spandauer Mystery (GCNCT1) zu machen. Aber das nur nebenbei. *gg*

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

6 thoughts to “Frost im finalen Erlebnisgebiet”

  1. Ick hab mir ja schon gedacht, dass der ewige Ruhm euch evtl vergönnt bleibt. So wie ich die Dose von meinem Besuch in Erinnerung hatte, habe ich eh Bedenken, ob sie den Frost auch übersteht, aber vielleicht wurde ja zwischenzeitlich schon nachgebessert.
    Aber ärgerlich ist es natürlich, dass überwiegend die momentane Witterung einen an unserem doch sehr schönem Hobby teilweise hindert. Dafür waren Deine 2, die wir heute gesucht hatten gut zu finden, trotz des vielen Schnees :w00t:

  2. Was solls, in der Gegend liegt ja noch so einiges, da lohnt es sich schon nochmal hinzufahren. Und dann wird uns auch ewiger Ruhm zuteil, die Koordinaten haben wir ja nun. Und $BESTEEHEFRAUVONALLEN kommt dann wenigstens auch noch in den Genuß des Treptower Parks, der ja auch ganz schön ist.

Kommentare sind geschlossen.