Gifanimationen dank Fotoburst

Animierte Bilder erfreuen sich gerade in sozialen Netzwerken zunehmender Beliebtheit. Nun können solche Gif-Animationen auf die unterschiedlichste Art und Weise erzeugt werden. Eine der einfachsten ist dabei wohl die Autoawesome-Funktion von Google Plus. Sofern man auf seinem Androiden die automatische Bildersicherung aktiviert hat, erzeugt Google immer dann von ganz allein ein animiertes Gif, wenn mehrere Bilder hochgeladen werden, die einen Bewegungsablauf darstellen.

Knipst man nun mehrere Bilder hintereinander, so kommt mit ziemlicher Sicherheit am Ende auch eine Animation dabei heraus. Diese ist jedoch oft verwackelt und deshalb ruckelig, schließlich hält man sein Smartphone selten still genug während man auf den Screen tippt. Und hier haben die Benutzer von Cyanogenmod einen kleinen Helfer dabei: Den Burstmode der CM-eigenen Kamera-App.

Hier kann die Kamera so eingestellt werden, das sie bis zu 20 Fotos auf eine Auslösung knipst. Und so kann man sich voll und ganz darauf konzentrieren das Smartphone still zu halten. Einfach das Motiv anvisieren, abdrücken und abwarten. Und schon hat man 20 Bilder fertig, die für eine flüssige Animation in aller Regel vollkommen ausreichen.

Nun wird Google mehr oder weniger schnell tätig. Und wenn das mal nicht geschieht, so kann direkt über die Fotos-App die Erzeugung eines animierten Bildes angestoßen werden.

Und fertig ist die Laube! 😀

Bevor jetzt Einwände kommen, das dies auch mit anderen Androidversionen oder Kamera-Apps machbar ist: Ja, bestimmt. Allerdings kann ich hier nicht wirklich alle ganz genau benennen. Also einfach mal probieren, vielleicht habt ihr ja auch das Glück, eine solche Funktion nutzen zu können.

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

3 thoughts to “Gifanimationen dank Fotoburst”

  1. So ne Auslösetaste am Telefon ist schon ne feine Sache. Hatte ich das schon erwähnt?

    Ich kanns bei meinem so einstellen, dass es solange Bilder aufnimmt, wie ich gedrückt halte. 😉

Kommentare sind geschlossen.