Gwibber rockt das zwitschern

Das inzwischen auch mich das Twitterfieber gepackt hat, erwähnte ich ja schon. Was länger dauerte als die eigentliche Inkubationszeit war die Suche nach dem passenden Tool.

Ein Firefox-Plugin kam nicht in Frage, der Firefox tut schon genug und getreu der Devise „One job, one tool“ sollte eine Einzellösung ran. Das auch gleich für GNOME, was die Auswahl schonmal eingrenzte. Tante Guhgel empfahl zunächst twitux.

twitux machte zunächst einen ganz netten Eindruck, jedoch kam die aktuell in den Ubuntu-Repositories vorhandene Version 0.60 nicht wirklich mit den Zeitstempeln klar. Alles war 470 Wochen alt. Also probierte ich die (aktuelle) Version 0.62 aus. Zwar funktionierten damit die Zeitstempel, man konnte jedoch keinem Link folgen.

Gwibber

Also musste was anderes her. Schnell wurde ich fündig: Gwibber. Gwibber macht nicht nur optisch ordentlich was her, dieses nette Stück Software kann sogar noch mehr als nur Twitter: Digg, Facebook, Jaiku, Pownce, Flickr und Identica.

Und die Optik ist schon recht web-zwo-nullig, so das Gwibber trotz aktuellem Betastatus eigentlich Pflicht ist. Die Installation unter Ubuntu gestaltet sich recht einfach. Zunächst muß /etc/apt/sources.list um folgende Einträge erweitert werden (alternativ via System -> Systemverwaltung -> Software-Quellen -> Software von Drittanbietern -> Hinzufügen):

deb http://ppa.launchpad.net/gwibber-team/ubuntu hardy main
deb http://ppa.launchpad.net/stemp/ubuntu hardy main

Nun kann ganz bequem auf einer Konsole mittels:

sudo apt-et install libwebkit-1.0-1 python-egenix-mxdatetime gwibber

Die ganze Sache installiert werden. Nimmt man den Synaptic-Paketmanager muß man darauf achten, das die Abhängigkeiten libwebkit-1.0-1 und python-egenix-mxdatetime mit installiert werden.

Viel Spaß mit diesem wirklich großartigen Tool! 🙂

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

One thought to “Gwibber rockt das zwitschern”

Kommentare sind geschlossen.