Hexentopf

Wie bereits erwähnt, war es heute mal wieder an mir, ein wenig zu kochen. Dazu muss ich vorab erwähnen, das wir immer, wenn sich eine unklare Menge an Besuchern abzeichnet, eben was für den schnellen Hunger zwischendurch vorhalten, um nicht nur Durst stillen zu können.

Heute sollte es ein Hexentopf sein. Glücklicherweise hat dieses Gericht ein relativ geringes Verwüstungspotenzial, so das ich es tatsächlich geschafft habe, von kleineren Flecken mal abgesehen, die Küche recht sauber zu hinterlassen. Das Rezept, $BESTEEHEFRAUVONALLEN hatte es von einer Kollegin bekommen, ließ eben einfach keine Verwüstungen zu. Und weil dieses Rezept, neben der Möglichkeit alle Zutaten auf die Schnelle im Aldi zu bekommen, auch ebenso schnell gekocht ist, verrate ich es euch:

  • 500g Gehacktes anbraten
  • 4 kleine Dosen Gulaschsuppe aus dem Aldi dazu
  • 1x Tomatenmark
  • 1 große Dose Pilze (ohne Saft)
  • 3 Dosen Mandarinen (zusammen mit dem Saft pürieren)
  • 2 Becher Schlagsahne
  • 1x Sahne-Schmelzkäse

Alles in oben genannter Reihenfolge zusammenkochen und anschließend mit Salz, Pfeffer und reichlich Chillies abschmecken. Fertig!

Wie man sieht, gibt es eigentlich nur zwei Verwüstungsmöglichkeiten. Einmal beim Pürieren der Mandarinen, wenn man da etwas zu forsch rangeht, und einmal eben beim Kochen selbst, wenn man zu heftig umrührt. Ansonsten bleibt die Küche sauber. Guten Appetit!

Nachtrag: Das Ganze soll für 10 Portionen locker ausreichen. Wir haben gerade verkostet und festgestellt, das es sogar noch mehr Portionen sein könnten, denn wenn man das als Snack nebenbei nimmt, dann sind ja die Portionen etwas kleiner.

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

9 thoughts to “Hexentopf”

  1. Dadurch das die Mandarinen püriert werden, schmeckt man sie nicht raus, sie geben dem Ganzen aber eine recht interessante Note, gerade in Verbindung mit den Chillies.

  2. Mal sehen, wenn mir danach ist, dann stelle ich das Notebook nebst Webcam rüber. Nur müsste ich mich dann noch dazu überredet bekommen auf dem Notebook Windows zu starten, und da fehlt mir irgendwie noch die Lust… 😐

Kommentare sind geschlossen.