Hoch über der Lausitz

Nachdem wir demletzt die 5-Türme-Tour durch das Lausitzer Seenland gemacht hatten, schaute ich mir die Region noch ein wenig genauer an, denn dort warten noch reichlich Aussichtstürme mehr auf uns. Und dabei kam mir dann immer wieder eine Aussichtsplattform unter, die sich in Schwarze Pumpe befinden soll, auf dem Kesselhaus des dortigen Braunkohlekraftwerkes.

Nach ein wenig Suchen fand ich dann auch einige Informationen und diese führten mich direkt zum Multimedialen Informationszentrum des Kraftwerkes, das ich nun telefonisch für mehr Infos kontaktierte. Ich erfuhr dort, das die Aussichtsplattform nicht frei zugänglich ist, da man dazu durch das Werksgelände muss. Aber ich erfuhr auch, das immer Samstags Führungen stattfinden, die dann auch auf die Aussichtsplattform auf dem Dach führen. Das passte uns gut in den Plan und so meldete ich uns gleich einmal an.

Kraftwerk Schwarze Pumpe

Am Telefon war man noch ein wenig zurückhaltend, was Fotogenehmigungen betraf, so wurde unter anderem die – zuweilen sicherlich durchaus verständliche – Befürchtung einer schlechten Darstellung des Werkes in sozialen Netzwerken geäußert. Und auch wenn das nun wirklich nicht mein Ansinnen ist, wird es sicher viele geben die dann genau das vorhaben. Am Tag der Führung jedoch sollte ich noch einmal den Werksführer fragen und siehe da, er gab Bildaufnahmen mit einem kurzen

„Mach mal nur, gern darf hier alles aufgenommen und veröffentlicht werden. Es gibt ja ohnehin nichts mehr, was nicht schon im Internet gezeigt wurde. Und wenn ich hier eine asiatische Reisegruppe habe, und denen sage „Macht mal ein bis zwei Fotos!“, dann haben die schon 50 gemacht und im Internet bevor ich den Satz zu Ende gesprochen habe. (ツ)“

frei. Das freute mich natürlich und so habe ich auch einiges geknipst. Allerdings hatte ich die GoPro im Auto gelassen, so dass ich lediglich mit dem Smartphone filmen konnte. Und obendrein war das Wetter nicht wirklich für eine weite Aussicht gedacht, aber dennoch sieht man im Video doch recht gut, das sich die Teilnahme an der Führung schon allein wegen der Aussichtsplattform lohnt.

Geknipst habe ich natürlich auch, ebenfalls mit dem Smartphone. Allerdings wollte ich nicht ständig die Führung aufhalten und habe etliches quasi im Vorbeigehen geknipst, weshalb manche Bilder ein wenig verwackelt/verschwommen daherkommen.

[picasaView album=’KraftwerkSchwarzePumpe‘ instantview=’yes‘]

Geöffnet ist das Mutlimediale Informationszentrum im Kraftwerk Schwarze Pumpe übrigens immer Montags bis Freitag von 8 bis 16 Uhr und Samstags von 10 bis 16 Uhr. Die Führungen finden immer Samstags um 10, 14 und 16 Uhr statt, jedoch sollte man sich hier unter 03564 – 35 33 16 voranmelden.

Aussicht vom Kraftwerk Schwarze Pumpe

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)