HowTo: Colorkey mit Gimp

Ich habe ja schon öfter mal ein wenig mit „Selective Colors“ oder „Colorkey“ herumgespielt. Und jetzt kam der Hans und hat mich mal wieder angesteckt. Hans hat dafür dann noch eine Anleitung geschrieben, in der er erklärt wie sich solche Bilder mit Hilfe von Corel Paint Shop Pro X realisiert. Wesentlich einfacher geht es mit Gimp, wobei dieser Weg vermutlich auch mit Paint Shop funktioniert bzw. der kompliziertere Weg auch mit Gimp. Ich selbst arbeite für diese Zwecke nämlich nicht mit Ebenen, sondern mit dem Freihand-Auswahlwerkzeug. Das hat nämlich gleich den Vorteil, das man auch stark „ausgefranste“ Auswahlränder (wie bspw. in diesem Bild) recht sauber hinbekommt.

Sinnvoll ist es nun, die aktuelle Ansicht ordentlich zu zoomen, ich selbst bevorzuge das Maximum des Schnellwahlschalters, also 800%. Damit kann man dann die Auswahl direkt in den Übergang zwischen gewünschtem Objekt und dessen Umgebung ziehen. Damit wird dann der Übergang am saubersten.

Auf diese Weise zieht man die Auswahllinie einmal komplett um das Objekt im Bild, das später die Farbe behalten soll. Anschließend muss die Auswahl invertiert, also umgekehrt werden. Damit ist dann nicht mehr das Objekt selbst, sondern der Rest des Bildes in der Auswahl.

Als letzter Schritt folgt die Entsättigung der aktuellen Auswahl. Da das ursprünglich ausgewählte Objekt nunmehr freigestellt ist, wird es dabei nicht erfasst und behält seine Farbe.

Das war es eigentlich schon, die ganze Sache jetzt noch speichern und fertig ist das Bild. Einfach, oder?!

Das Original zum Beispielbild kann übrigens hier bewundert werden, eine Auswahl verschiedener Colorkey-Bilder von mir gibt es bei Flickr.

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

11 thoughts to “HowTo: Colorkey mit Gimp”

  1. ich werde mal versuchen, ob ich die anleitung auch in psp umsetzen kann. da wirds ja wohl auch ’ne möglichkeit geben… 🙄 und die hääslichen kästchen sind ja immer noch hinter den smilies. liegt wohl am falschen betriebssystem…

  2. In Deinem Fall liegt es vermutlich wirklich daran, denn die Browser richtiger Betriebssysteme laden ein geändertes Stylesheet wenn es eines gibt… 😛

  3. sozusagen… obwohl nicht alle, die mit diesem hochgelobten betriebssystem agieren, auch mit brain arbeiten. und bei dem pinguingedöne bin ich einfach… unterfordert… 🙄

Kommentare sind geschlossen.