Im Bogen geschwenkt

Heute war ich wieder ein wenig in Reinickendorf unterwegs und hatte wie üblich auch die Canon dabei. Leider war ja heute wieder einer dieser häßlich grauen Wintertage, nachmittags gab es sogar noch ordentlich Schnee, so das es sich eigentlich kaum lohnte die Kamera mitzuschleppen. Aber ein wenig habe ich dann doch fotografiert.

Vor die Linse kam mir nämlich das Rathaus Reinickendorf, welches durch seine gestreckte Form geradezu danach schrie, als Panorama abgelichtet zu werden. Allerdings barg das gleich ein enormes Problem: Die Lage. Und so hatte ich die Wahl, entweder ich stehe sehr nah am Gebäude und habe kein Gestrüpp im Bild, oder ich halte ausreichenden Abstand und nehme dafür reichlich Gekröse im Bild in Kauf.

Ich entschied mich für die nahe Variante und suchte mir einen Punkt, von dem aus die ganze Sache am besten in einem Schwenk erwischt werden kann. Dies war zwar die weniger schöne Seite des Rathauses mit dem Ernst-Reuter-Saal und nicht der schöne Klinkerbau am anderen Ende, aber egal.

Durch die Nähe zum Gebäude wurde es erforderlich, nicht auf einer wirklich geraden Linie zu schwenken, sondern eher einen Bogen zu beschreiben. Daraus resultierten dann mehrere verschiedene Winkel im Dachbereich. Hier im Bild habe ich mal die ersten drei Bilder des Panoramas übereinandergelegt um zu verdeutlichen, wie unterschiedlich die einzelnen Bilder sind.

Erstaunlich finde ich dann ja immer wieder, wie akkurat hugin dann selbst aus derart unterschiedlichen Bildern ein Panorama berechnet, das nicht erahnen lässt wie „krumm“ das Ausgangsmaterial war. In diesem Fall ist auf Anhieb beispielsweise nur ein einzierg kleiner Fehler zu finden. Dieser befindet sich ganz oben, rechts neben der höchsten Ecke, wo die Dachkante nicht ganz sauber „genäht“ ist.

Rathaus Reinickendorf

Ansonsten macht das schon gut was her, denn durch den „Schwenk im Bogen“ ist das Ganze gleich ein wenig verzerrt und die geschwungenen Linien sehen irgendwie Klasse aus. Finde ich zumindest…

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)