Kärntner Bergbahnfahrten

Normalerweise verzichten wir im Urlaub auf Fahrten mit Bergbahnen, da diese für gewöhnlich irrsinnig teuer sind. Hoch und runter für zwei Personen schlägt dann schnell mal ein 50€ großes Loch in die Urlaubskasse. In Kärnten ist es aber etwas anders, denn dort hat man einige Bergbahnen in der Kärnten-Card enthalten, kann sie also kostenlos benutzen. Und das haben wir dann natürlich auch ausgiebig getan, immerhin ist es ja um einiges angenehmer, die ersten Höhenmeter sitzend zu erledigen. 😉

Insgesamt haben wir 8 verschiedene Bergbahnen genutzt, einige davon mehrfach, und bei allen habe ich das obligatorische Bergbahnfahrtvideo gedreht. Und um hier nicht jede Woche mit einem Bergbahnartikel um die Ecke zu kommen, habe ich alle Videos hier in diesem Artikel zusammengefasst.

Blick von der Bergbahn ins Tal

1. Die Nationalparkbahn Brunnach

Die Nationalparkbahn Brunnach führt direkt in den Biosphärenpark Nockberge. Dort oben kann man ohne allzu heftige Anstiege schöne Wanderungen mit reichlich toller Aussicht machen. Durch die geringen Anstiege ist die Gegend auch wunderbar für ältere Menschen geeignet, weshalb man dort aber auch mit entsprechend vielen Wanderern rechnen muss.

2. Die Bergbahn Dreiländereck

Am Dreiländereck zwischen Österreich, Italien und Slowenien lassen sich ebenfalls wunderschöne Wanderungen machen, wobei hier das Plateau direkt am Dreiländereck wohl das beliebteste Ziel sein dürfte. Hoch mit der Bergbahn und dann noch einen relativ kurzen, dafür aber ziemlich knackigen Anstieg hinauf und schon hat man eine unbeschreiblich tolle Aussicht über die den Wörthersee umgebenden Berge und die Karawanken.

3. Die Kanzelbahn Gerlitzen

Der Gerlitzen ist quasi der Villacher Hausberg, dessen Gipfel man mit zwei hintereinander befindlichen Bergbahnen erreichen kann. Der erste Abschnitt der Fahrt wird dabei mit der Kanzelbahn zurückgelegt. Dabei handelt es sich um eine Kabinenbahn, die bis zur so genannten Mittelstation fährt. Von dort aus lassen sich schon tolle Wanderungen starten, die dann entweder wieder an der Mittelstation oder eben auf dem Gipfel enden.

4. Die Gipfelbahn Gerlitzen

Nicht nur Wanderer sind auf dem Gerlitzen unterwegs, er ist auch ein beliebter Startort für Paraglider. Und die müssen dann von der Mittelstation mit der Gipfelbahn weiterfahren, um auch wirklich bis ganz nach oben zu gelangen. Selbstredend dürfen das auch Wanderer tun und dann eben von ganz oben ihre Wanderung beginnen.

5. Die Goldeckbahn

In Spittal an der Drau fährt die Goldeckbahn auf den Spittaler Hausberg, den Goldeck. Auch hier sind allerlei tolle Wanderungen möglich, die dann sowohl zurück zur Bergbahn führen, als auch ganz entspannt ins Tal hinab gemacht werden können. Oben auf dem Goldeck hat man eine herrliche Aussicht auf den Millstädter See und den Großglockner.

6. Die Panoramabahn Turracher Höhe

An der Turracher Höhe geht es ebenfalls mit der Bergbahn hinauf, das wirkliche Highlight ist jedoch die Abfahrt, denn die kann man für gewöhnlich mit einer Sommerrodelbahn, dem Nocky-Flitzer, „erledigen“. Wirklich jammerschade war, das der Nocky-Flitzer während unseres Aufenthaltes gesperrt war. Ein Erdrutsch hatte Teile der Bahn mitgerissen, im Video ist der Schaden zu sehen.

7. Die Petzenbahn

Mit der Petzenbahn geht es, der Name verrät es ja schon, auf den Petzen. Oben auf dem Petzen verläuft die grenze zwischen Österreich und Slowenien. Wer mit der Bahn, die übrigens auch reichlich von Mountainbikern genutzt wird, nach oben fährt, schafft es auch mit mittelmäßiger Kondition weiter zur Feistritzer Spitze (Hochpetzen, 2113m ü.A.), von wo aus man eine unbeschreiblich schöne aussicht genießen kann.

8. Die Kaiserburgbahn

Als letzte Bergbahn ist da noch der Nachbar der ersten. Auch die Kaiserburgbahn in Bad Kleinkirchheim führt in die Nockberge. Und ebenso wie auch bei der Nationalparkbahn Brunnach findet man hier ein wirklich tolles Wandergebiet, das auch älteren Menschen oder Familien mit kleinen Kindern jede Menge Spaß machen kann.

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

One thought to “Kärntner Bergbahnfahrten”

Kommentare sind geschlossen.