Kreisputz bei Google+ leicht gemacht

Regelmäßig fällt mir bei Google+ auf, das mir Leute vorgeschlagen werden, die bisher nicht ein Fitzelchen öffentlich gepostet haben. Da fragt man sich, wie man da nun einschätzen soll, ob es sich auch tatsächlich lohnt demjenigen zu folgen. Aber ebenso kommt es öfter mal vor, das man jemanden einkreist, der noch nichts weiter gepostet hat oder einer der Kreislinge hört schlicht auf Google+ zu benutzen. In allen Fällen kommt es am Ende zu Karteileichen in den Kreisen, die man gern entsorgt haben möchte. Google bietet jedoch hierzu keine wirklich brauchbare Option.

Nun kam mir demletzt ein Tool unter, das scheinbar nicht mehr ganz neu, mir persönlich aber bisher unbekannt war: Circloscope. Mit diesem Tool lassen sich die Kreislinge recht angenehm/komfortabel filtern und verwalten.

Circloscope

Circloscope kommt dabei als Erweiterung für Chrome daher und kann kostenlos aus dem Chrome App Store bezogen werden. Für die Benutzung gibt es dann zwei Modelle, ein kostenloses mit eingeschränkten Funktionen und ein kostenpflichtiges. Allerdings kostet die Pro-Version 47$ im Jahr, was ich persönlich für sehr teuer halte. Immerhin benutzt man so ein Tool ja eher selten.

Aber auch die kostenlose Version kann sehr hilfreich sein, insbesondere der Filter nach aktiven und inaktiven Kreislingen. Hier kann man bequem all diejenigen herausfiltern, die noch nie oder über einen definierbaren Zeitraum keine öffentlichen bzw. durch einen selbst einsehbaren Beiträge mehr gepostet haben. Sind dies sehr viele wird das Löschen zwar etwas mühsam, denn „bulk actions“ sind der kostenpflichtigen Version vorbehalten, aber wie gesagt, man macht das ja nicht täglich.

Und so ist Circloscope auch in der kostenlosen Trialversion durchaus für den jährlichen Kreisputz zu empfehlen, macht es doch trotz dann folgender Klickerei wenigstens die Suche nach inaktiven Kreislingen sehr, sehr einfach.

[picasaView album=’Circloscope‘ instantview=’yes‘]

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)