Links auf Gegenseitigkeit

Schon einige Zeit bevor Groundspeak sein Feedbackportal einführte, auf dem man „Ideen“ für Veränderungen auf GC einbringen kann, schickte ich einen „Feature Request“ in Richtung Seattle. Darin beschrieb ich das Vorgehen der Knoten im OC-Netzwerk, dem User die Möglichkeit zu bieten, mittels Angabe eines Wegpunktes von GC oder NC einen automatischen Link erzeugen zu lassen, der es dann ermöglicht vom Listing (und von der Logseite) aus direkt zum betreffenden Cachelisting dieses Caches auf einer der anderen Plattformen zu gelangen.

Anders als eine Anfrage bezüglich des Outsourcings der ollen Ratehaken auf eine eigene Plattform wurde dieser Vorschlag durchaus positiv aufgenommen und an das Entwicklerteam von GC zur weiteren Prüfung und ggf. Umsetzung übergeben. Mit Öffnung des Feedbackportals bat man mich dann, diese Idee auch dort einzubringen, vermutlich um zu sehen wie die Community reagiert. Zuerst sträubteich mich daein wenig, denn mein Englisch ist doch arg eingerostet und es ist schon ein Unterschied ob man nur bei der Kommunikation mit dem Support radebrecht oder öffentlich Unfug schreibt. *eg*

Aber gut, wenn es denn sachdienlich ist, dann versucht man es. Und so habe ich die Idee im Feedbackportal veröffentlicht. Sicher mit einer deutlich zu kurzen Begründung/Erläuterung, aber das war mir dann lieber als das Sprachverständnis der Muttersprachler zu sehr zu beleidigen. Es reicht schon wenn wir Deutschen unsere eigene Sprache restlos verhunzen, da müssen wir es nicht auch noch mit anderen Sprachen tun.

Insgesamt folgte ich bei meiner Idee, solche Links auch auf GC zu verwenden, folgenden Überlegungen:

  • gerade im europäischen Raum beginnen viele auf den OC-Knoten mit dem Geocaching
  • durch die Links in den Listings (aber sicher auch durch Foren, Bekannte, etc.) gelangen sie dann zu GC und fangen an auch diese Plattform zu benutzen
  • irgendwann werden sie in vielen Fällen auch Premium-Mitglied bei GC und machen sich somit monetär bemerkbar
  • Links von GC zu den OC-Knoten (und auf andere lokale/regionale Plattformen) erhöhen insgesamt den Bekanntheitsgrad dieser Plattformen und steigern somit deren Akzeptanz
  • die erhöhte Akzeptanz erhöht die Nutzung und somit die Aktualität der Listings
  • Benutzer, die bisher bei OC einstiegen, aber verwaiste Listings erwischten und dadurch wieder absprangen, würden im Falle besserer Aktualität eher nicht abspringen, sondern wiederum „planmäßig“ auch auf GC aufmerksam werden
  • damit schließt sich der Kreis und es ergibt sich eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten: Die OC-Knoten erfahren mehr Bekanntheit/Akzeptanz und erhöhen im Gegenzug den Zustrom potenziell zahlender Benutzer zu GC

Sicher ist dieser Verlauf zunächst sehr theoretisch, aber auf jeden Fall plausibel, denn in vielen Gesprächen habe ich meine Annahmen bestätigt bekommen. Sowohl was den Start bei OC inklusive späterem Wechsel  zu GC, als auch was den Start bei GC betrifft, der dann über Links in den Listings zu OC führte und von dort aus dann Freunde und Bekannte „in die Szene eingeführt“ wurden. Letzteres, also der Weg von GC zu OC wurde eben nur in den letzten Monaten durch vorauseilenden Gehorsam einzelner Reviewer unterbunden, die ohne Anweisung aus Seattle entsprechende Caches archivierten, weil sie angeblich „unzulässige Werbung“ enthalten.

Was die Werbung betrifft, hat sich auch der Reviewer eigengott bereits gemeldet.  Er argumentiert nun damit, das man als jemand der „aktiv eine alternative Plattform verwendet“, die Caches dort auch ohne einen Link bei GC findet und das sowieso unbezahlte Werbung wäre. Naja, er hätte mal vorher nachdenken sollen, schließlich geht es nicht um aktive Benutzer alternativer Plattformen, sondern eher um diejenigen, denen diese Plattformen bisher nicht bekannt sind. Und ja, es ist Werbung, was auch sonst. Aber eben welche, die im Umkehrschluß möglicherweise den eigenen Kundenbestand erhöht. Nun, was solls, der Reviewer eigengott macht sich ja öfter mit seiner überzogenen Art die Guidelines auszulegen Freunde, wen wundert es da, wenn er auch hier einen Großangriff auf GC wittert?!

Und ja, mir ist durchaus bewusst das ich hier auch sicher wieder die Gegner alternativer Listingplattformen auf den Plan rufe. Aber ich glaube halt immer an das Gute im Menschen und hoffe, das es diesmal einfach zu einem sachlichen Dialog kommt, denn nüchtern betrachtet liegen die Argumente wirklich auf der Hand. Auch wenn ich die Aussichten mit dieser Idee wirklich Erfolg zu haben, selbst wenn es viele Unterstützer gibt, eher als gering einstufe. Im Grunde können hier, wie oben ja nun ausführlich beschrieben, unterm Strich alle gewinnen. Was übrigens ein Punkt ist, der generell gültig ist, solange man sich nicht laufend gegenseitig die Augen auskratzt, sondern einfach mal am gleichen Ende des Stranges zieht – in diesem Fall im Interesse des Hobbies Geocaching und somit in unser aller Interesse…!

Nachtrag, 19.30 Uhr: Das ging ja schnell. Jeremy Irish hat die Idee kurzerhand abgelehnt. Allerdings nicht sehr wortreich, genaugenommen rang er sich gerade mal ein simples „No.“ ab. Mal sehen ob man ihn wenigstens noch dazu bringen kann eine Begründung dafür zu geben. Oder wenigstens ein Statement, wie Groundspeak generell zu Links in Richtung andere Plattformen steht .

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

11 thoughts to “Links auf Gegenseitigkeit”

  1. Auch wenn ich die ebenfalls die Idee unterstütze, glaube ich trotz des anfänglichen ‚Interesse‘ seitens Groundspeak auch weniger an eine Umsetzung, leider.

    Aber wo schon mal das Thema da ist, bei OC finde ich es störend, dass einige Leute, die die Caches auf beiden Plattformen einstellen den GC-Wegpunkt nicht angeben. Mangels OConly Attribut kann ichs mir zwar denken, dass es den Cache dann auch demnächst bei GC.com gibt, aber sicher kann man sich da nicht sein.

    1. Naja, nun kann man ja niemanden zwingen den GC- oder NC-Wegpunkt mit anzugeben. Ebensowenig wie man bei GC niemanden zwingen könnte, einen OC-Wegpunkt anzugeben. Das basiert eben alles auf Freiwilligkeit. Und was die Umsetzung betrifft, ich schätze mal hier hängt enorm viel davon ab, ob und wie sachlich die Diskussion darum geführt wird. Wenn alle die Schiene von Roland/eigengott fahren und einfach polemisch einen „Unterwanderungsversuch“ unterstellen, dann wird das ganz sicher nichts. Aber schlußendlich kann es zu genau einer Sache führen, die durchaus im Interesse vieler Cacher ist, schon allein weil sie direkt davon betroffen sind: Groundspeak, resp. Jeremy oder Bryan können hier eine „offizielle Position“ solchen Links gegenüber kundtun. Denn die bisherige Verfahrensweise *einiger* Reviewer, Listings mit Links zu OC einfach als unerlaubte Werbung zu archivieren entbehrt nach meinen Informationen jeglicher Grundlage. Seattle sieht nämlich vieles deutlich lockerer als die lokalen Reviewer…

      Ich sags mal so: In den Geschäftsräumen von Groundspeak hängt ein DWV-Wimpel… :angel:

  2. Ob das so kommt glaub ich auch noch nicht so richtig, und dann nofollow oder was auch immer ist dann auch noch offen. Aber ein Versuch isses wert und ich habs grad mal angeklickt.

    1. Und selbst wenn es mit nofollow wäre, es geht ja nicht darum auf Kosten von GC den Pagerank zu pushen. Es geht ja lediglich darum, den Usern den Zugang zu OC zu erleichtern und somit OC selbst etwas „sauberer“ und vielleicht auch voller zu halten. Das steigert dann im Umkehrschluß ja automatisch wieder den Zulauf für GC, da OC für einen großen Teil der Cacher das Anfangsportal darstellt. Und umso mehr Anfänger durch gute Cachelistings den Einstieg finden, umso mehr sind es dann später auch, die bei GC landen. Und gerade diejenigen die durch OC zu GC gelangen sind eher noich Premium als andere, schon allein weil sie ja sonst einige der Basisfunktionen von OC (PQ, Instant Notifications) bei GC nicht hätten.

    1. Im Grunde war es ja sogar in dieser Form zu erwarten, zumal ich als „Ideenhaber“ ja in den Kommentaren durch einen Reviewer, also einen offiziellen Vertreter Groundspeaks, als „Feind“ dikreditiert wurde, der stets und ständig versucht Werbung für die „Konkurenz“ zu machen und User von GC „abzuwerben“. Da hat der liebe eigengott mal wieder nicht genau gelesen und ein klares *miteinander* als *gegeneinander* verkauft. Schade eigentlich, denn gerade die Reviewer sollten IMHO deutlich mehr Neutralität walten lassen und sich aus den kindischen „wir sind aber viel besser als ihr“ Diskussionen heraushalten. Das machen schon ganz andere zur Genüge.

  3. Da hast du Groundspeak aber auf eine tolle Idee gebracht. :mrgreen: 🙄 Heute Nachmittag habe ich noch deinen Artikel gelesen, heute abend wurde schon der erste meiner Caches deaktiviert. Als Mail habe ich dann den Hinweis bekommen, dass der OC-Hinweis nicht erlaubt ist.

    Wenn es Groundspeak glücklich macht :silly:

  4. Wer hat das denn getan? Denn Groundspeak hat den Link ja nicht verboten, sondern nur den automatischen Verweis abgelehnt. Die Archivierung solcher Caches wurde ja nicht von Seattle angewiesen, sondern durch bestimmte Reviewer vorgenommen. Ein paar von denen haben nämlich mächtig was gegen OC…

  5. Das war Sandy (Ihres Zeichens Lackey aus Seattle) Höher gehts kaum noch. Der Cache wurde aber nur deaktiviert (nicht archiviert). Nachdem ich den Hinweis entfernt und wieder aktiviert habe, wurde nur noch die disabled und enable Note gelöscht. (Bloß keine Spuren hinterlassen :mrgreen: )

  6. Okay, dann scheint das ja wirklich etwas ausgelöst zu haben. Gut nur, das nicht gleich die Archivierungskeule kam, wie sie die Reviewer gerne schwingen. Und das es ausgerechnet Dich getroffen hat, ich habe da ja so meine Vermutung, aber die behalte ich mangels Nachweisen lieber für mich… :ninja:

Kommentare sind geschlossen.