[Linux Mint] Wenn OCM den Start verweigert… (2)

Bereits beim Artikel zum Mini-Update für Archlinux hatte ich es erwähnt, die freie Geocacheverwaltung für Linux, OpenCacheManager, zeigt sich zuweilen bockig und verweigert den Start. Mit exakt diesem Problem hatte ich nun wieder einmal zu tun. Diesmal half jedoch nicht die Lösung, die ich selbst hier im Blog schon einmal erwähnt hatte. Also versuchte ich, mir kurzerhand die Version zu kompilieren, die nun für Archlinux gebaut wurde.

Und auch das hatte ich ja im Artikel dazu schon erwähnt, es funktionierte nicht. Allerdings hatte Andreas Peters, dem ich an dieser Stelle noch einmal ein fettes Dankeschön sagen möchte, auch hier eine Lösung parat. Zwar funktionierte diese nicht auf Anhieb, aber nach einigem Hin und Her ließ sich OCM dann tatsächlich kompilieren und installieren. Und läuft!

OpenCacheManager

Zunächst fehlten einige Abhängigkeiten. Ich kann nicht genau sagen, ob die nun wirklich alle zwingend so erforderlich sind, viele werden bei dem einen oder anderen auch schon installiert sein, aber manchmal hilft ja auch die grobe Keule um Fehlerchen gleich im Vorfeld auszuschließen. Also beherzt folgendes ins Terminal kippen:

sudo apt-get install libwebkit-cil-dev libwebkit1.1-cil gtk-sharp2 libgtk2.0-cil libgtk2.0-cil-dev libgconf2.0-cil libgconf2.0-cil-dev libdbus2.0-cil libdbus2.0-cil-dev libdbus-glib2.0-cil libdbus-glib2.0-cil-dev

Darüber hinaus ist es unter Umständen erforderlich, Mono auf eine neuere Version zu aktualisieren. Mindestens Version 4 sollte es sein. Um die aktuell installierte Mono-Version zu ermitteln, genügt ein kurzes mcs --version, was dann ungefähr so aussehen sollte:

schrottie@fuuk-up ~ $ mcs --version
Mono C# compiler version 4.2.1.0

Ist hier noch eine der älteren, aber unter Mint üblichen, 3er Versionen zu finden, bietet es sich an, einfach das entsprechende PPA ins System zu stricken und somit immer aktuell zu bleiben:

sudo apt-key adv --keyserver hkp://keyserver.ubuntu.com:80 --recv-keys 3FA7E0328081BFF6A14DA29AA6A19B38D3D831EF
echo "deb http://download.mono-project.com/repo/debian wheezy main" | sudo tee /etc/apt/sources.list.d/mono-xamarin.list
sudo apt-get update

Den Rest erledigt dann die automatische Systemaktualisierung.

Nun sollte soweit alles vorbereitet sein und wir können OCM bauen. Dazu wird ein frisches Paket benötigt, das direkt unter https://bitbucket.org/andpeters/ocm/downloads zu haben ist. Das Archiv wird entpackt und anschließend öffnet man das Verzeichnis im terminal. Nun kann man OCM wie gewohnt mittels ./configure und make kompilieren.

Zum Installieren sind dann unter Mint/Ubuntu in aller Regel ein paar mehr Berechtigungen nötig, also noch ein sudo make install hinterherschieben und schwupp ist OCM installiert und kann mit ocm-gtk gestartet werden. 🙂

Update 19.09.2016

Wie Andreas hier in einem Kommentar mitgeteilt hat, konnte er ein häufig auftretendes Problem mit dem Import von GPX-Dateien (gepackt und ungepackt) lösen. Die Sourcen der fehlerbereinigten OCM-Version stehen bei ihm via github zum Download bereit.

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

7 Gedanken zu „[Linux Mint] Wenn OCM den Start verweigert… (2)

  1. Hallo Schrottie

    Genial deine Anleitung! Jetzt hat sich bei mir ein weiteres Problem ergeben: Wenn ich eine Datei importieren will, springt ein Fenster auf, die mir meldet: „The ‚XmlReaderSettings.IgnoreWhitespace‘ property is read only and cannot be set.“ Ich kriege so keine Daten ins Programm.
    Weiss du zufällig was das heisst? Die gpx-Daten, die ich importieren will liegen auf der Festplatte. Ich weiss nicht, was das mit dem read only zu bedeuten hat.
    Liebe Grüsse
    Ueli Strasser

        1. Sehr gerne! Wenn Du neue Ideen oder Bugs für OCM hast, einfach hier eintragen:

          https://github.com/andreaspeters/opencache-manager/issues

          🙂

  2. Tausend Dank für die ständigen Updates – ohne dich hätte ich das Hobby mangels aktueller GPS-Daten vermutlich schon lange an den Nagel gehängt!

Kommentare sind geschlossen.