Luftdichter Deckel

Gut zu wissen, das nicht nur beim deutschen Heer, sondern auch bei der Luftwaffe alles „soldatensicher“ beschriftet wird. Wo kämen wir auch hin, wenn gerade in so sensiblen Bereichen wie dem Militär durch unzureichende Beschriftung Fehler passieren, die nachher sogar noch kriegsentscheidend sind. :sideways:

Luftdichter Deckel

Gesehen im Luftwaffenmuseum Gatow. Allerdings sind dort auch leicht fragwürdige Exponate ausgestellt. Zumindest auf den englischsprachigen Mitbürger könnte die Kennung dieses Hubschraubers von ehemaligen Bundesgrenzschutz einen seltsam befremdlichen Eindruck machen:

D-HATE

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

5 thoughts to “Luftdichter Deckel”

  1. Bei dem Foto von der Hubschrauberkennung mußte ich jetzt etwas schmunzeln. Aber gibt ja auch in anderen Bereichen solche kuriosen Namen. Ein britischer Hersteller von Haartrocknern wars glaube, der ein Gerät mit dem Namen „Mist Stick“ produzieren wollte. Ob das Ding in Deutschland ein Verkaufsschlager geworden wäre, wage ich mal zu bezweifeln.

  2. Bei „unpassenden“ Produktbezeichnungen fällt mir spontan der Mitsubishi Pajero ein. Was im Spanischen nichts anderes als Mitsubishi „Wichser“ heißt.. :angel: Hatten sich die Marketingstrategen wohl nicht umfassend informiert :mrgreen:

Kommentare sind geschlossen.