Massiver Fundrateneinbruch

Sowas aber auch, da ist der Winter weitgehend fort, zumindest was die inzwischen unerträglichen Schneemassen betrifft, man kann also wieder auf Tour gehen und Geocaches suchen die bis vor kurzem noch unter einer dicken weißen Decke verborgen lagen und was passiert bei Familie Schrottie? Nichts.

Aber gut, diese mehr oder weniger unfreiwillige „Cachepause“ war abzusehen, in diesem Monat passen unsere Dienstpläne einfach so gar nicht aufeinander und so kommt es eben, das einer zu Hause sitzt während der andere das Cachemobil in Beschlag hat. Allein losziehen ist ohne Cachemobil aber auch nicht wirklich fein, um die Ecke liegt abgesehen von blöden blauen Fragezeichen nichts suchbares und so beschränken sich die Outdooraktivitäten eben auf die kurze gemeinsame Zeit und den benachbarten Park.

Und dadurch ist es nun so, das Fang das Schaf! (OC6FE4GC1J8HW) aktuell zum bestgewarteten Geocache in Berlin wird, denn beinahe täglich wird nach dem Rechten gesehen. *gg*

Spandauer Havel

Heute ging es dabei gleich die komplette Runde, und an Station 6 fanden wir dann auch die sonst an Station 5 befindlichen Enten und Gänse. Die bekamen dann von Frau Schrottie gleich die übrig gebliebenen Frühstücksbrötchen während Herr Schrottie mit der Canon herumstand und die Umgebung digitalisierte. Selbstredend kam dabei auch mal wieder ein neues Panorama hier fürs Blog heraus.

Und um nochmal kurz aufs Topic zurückzukommen – der Monat ist nun schon sieben Tage alt und gerade mal aan einem davon waren wir auf der Suche nach der Dose. Dafür das wir sonst eigentlich jeden zweiten Tag ein paar Döselken fischen gehen ist das eigentlich schon fast skandalös. Aber gut, morgen geht es dann, den vorletzten gemeinsamen freien Tag in diesem Monat nutzend, mal wieder raus.

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

3 thoughts to “Massiver Fundrateneinbruch”

  1. mach Dir nix draus, ich war im März noch gar nicht und auch der Februar war total mau, aber es kommen auch wieder bessere Tage und hoffentlich auch deutlich besseres Wetter 😀

  2. Na dann seht mal zu das ihr nicht zu lange wartet, um den Cache „GC24HHH“ nicht zu verpassen.
    Leider werden auf dem Gelände die ersten Gebäude schon abgerissen.
    Er ist wirklich die Anreise wert.

Kommentare sind geschlossen.